Xiaomi TV A2: Umfassend für UHD-Heimkino und Google Smart Home

Nach günstigen Smartphones und Saugrobotern will Xiaomi auch mit günstigen Fernsehern im Smart Home Fuß fassen. Der neue Xiaomi TV A2 erweitert das bisherige Sortiment und erscheint in Diagonalen von 43, 50 und 55 Zoll. Dabei unterscheidet er zwischen dem größeren und teureren Q1E und dem bald ausrangierten Mi TV P1, das der A2 in der oberen Mittelklasse beerbt.

Der Xiaomi TV A2 ist laut Hersteller ab dem 28. Juni 2022 erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 450 Euro (43 Zoll), 500 Euro (50 Zoll) und 550 Euro (55 Zoll).

Das LC-Display des Modells löst 4K-UHD-Inhalte mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln auf. Darüber hinaus kann es Filme mit einem höheren Farbumfang und Kontrast (HDR) anzeigen. Dazu gehören auch verbesserte HDR10+- und Dolby Vision-Operationen. Der Xiaomi TV A2 soll 90 Prozent des in Kinos üblichen DCI-P3-Farbraums abdecken und eine Farbtiefe von 10 Bit erreichen. Das Gerät ist jedoch nur ein 8-Bit-Panel, das zusätzliche Farbabstufungen mithilfe des Bildverbesserungsverfahrens Frame Rate Control (FRC) simuliert. Eine Interframe-Berechnung namens MEMC (Motion Estimation – Motion Compensation) soll abgehackten Videos einen flüssigeren Eindruck verleihen.

Für den Sound sorgen die beiden eingebauten Verstärker, die zusammen 24 Watt liefern. Der Fernseher überträgt den Ton nicht nur an externe Lautsprecher, sondern auch in den Formaten Dolby Audio und DTS-HD-Surround-Sound – entsprechende Aufbereitung des Materials vorausgesetzt.

DVB-T2/C und DVB-S2 Tuner und ein Steckplatz für eingebaute CI-Module. Xiaomi TV A2 verbindet sich mit Wiedergabegeräten über Composite In (AV), drei HDMI-Anschlüsse und zwei USB 2-Anschlüsse.Ein optischer Digitalausgang und ein 3,5-Klinken-Eingang übernehmen die Audioübertragung. Mit dem Heimnetzwerk verbindet sich der Fernseher per LAN- und WLAN-Kabel mit 2,4 und 5 GHz und Bluetooth 5.

Das Betriebssystem des A2 ist wie bei den meisten aktuellen Xiaomi-TVs Android TV 10. Damit ist der Zugriff auf eine Vielzahl von Apps aus dem Google Play Store möglich. Netflix-, Prime Video- und YouTube-Apps sind vorinstalliert. Alternativ können ausgestrahlte Sendungen mit Miracast oder der integrierten Chromecast-Schnittstelle auf den Bildschirm gespiegelt werden.

Die Smart-Home-Steuerzentrale und Mikrofone zur Sprachsteuerung mit Google Assistant sind direkt in den Fernseher integriert. Dadurch funktioniert der Fernseher nicht nur freihändig. Darüber hinaus kann es auch andere Smart-Home-Geräte steuern, die mit der Google Home-Plattform verbunden sind. Gleichzeitig bietet die an den Fernseher angepasste Oberfläche der Xiaomi-Home-App Schaltflächen für Komponenten innerhalb des Xiaomi-Ökosystems, etwa Smart-Fans.

Xiaomi hat eine Quad-Core-Cortex-A55-CPU und eine Mali G52 MP2-GPU installiert, um die App auszuführen und reibungslos zu laufen. Die Computergeräte werden von 2 GB RAM und 16 GB Speicher unterstützt.


(Opfern)

zur Homepage

Leave a Comment

%d bloggers like this: