Wydad spielte nur im Hinspiel der Conference-League-Qualifikation unentschieden

Auf dem Weg in die Gruppenphase der Football League erwischte Wolfsberger mit einem torlosen Unentschieden beim Tabellenvierten Malta Island United einen enttäuschenden Start. Im Hinspiel der dritten Vorrunde am Mittwochabend in Klagenfurt verpasste die einfallslose Mannschaft von Trainer Robin Dutt eine bessere Startposition für das Rückspiel am Dienstag (18.00 Uhr) in Malta weitgehend.

Bei einem Weiterkommen warten entweder Molde FK aus Norwegen oder Kisvárda aus Ungarn auf die Kärntner als letzte Hürde für die Gruppenphase und die mit dem Europapokal verbundenen Millionen. Im elften Duell mit einem maltesischen Vertreter scheiterte erstmals ein österreichischer Verein am Sieg.


WAC dominiert – Genauigkeit fehlt schließlich

In der Bundesliga startete der WAC ebenfalls mit zwei Remis (1:1 gegen Sturm, 2:2 in Altach) in die neue Saison, auf Malta startet die Liga bereits in zweieinhalb Wochen. Gezira United hatte bis Mittwoch noch vier Pflichtspiele zu absolvieren, in den ersten beiden Qualifikationsrunden wurde Athletic Escaldes aus Andorra (nach Verlängerung) vom Platz gestellt und etwas überraschend auch Serbiens Radnicki Ness (im Elfmeterschießen) vom Platz gestellt.

Dominic Baumgartner feierte gegen die Malteser sein Saisondebüt. Zuletzt stand der Innenverteidiger dreimal nicht im Kader von Dutt, Vizemeister Sturm Graz bemühte sich in den vergangenen Wochen intensiv um die Verpflichtung des 26-Jährigen. Vor 2.114 Zuschauern in Klagenfurt, wo der WAC traditionell Europapokalspiele austrägt, dominierten die Lavanttaler von Beginn an das Spiel.

Der Dutt-Elf fehlte so lange die nötige Treffsicherheit vor dem Tor, um gegen einen mit Legionen besetzten Außenspieler in Führung zu gehen. Pflichtchancen blieben im ersten Durchgang Mangelware, Baumgartner (10.), Tierno Ballou (14.), Konstantin Kirschbaumer (30., 34.) und Addis Jasic (43.) blieben erfolglos.

Auch nach einem Seitenwechsel ließen die Kärntner zunächst keine zwingenden Chancen entstehen. Während der WAC erfolglos gegen die Maltesermauer rannte, wehrte Gziras schlagkräftige Abwehr vereinzelte Konter gefahrlos ab. Eine Stunde später startete der Brasilianer Maxuell Samurai im Mittelfeld und testete WAC-Torhüter Hendrik Bonmann. In der 76. Minute hatte Tai Paribou mit einem Kopfball die beste Chance, den Führungstreffer zu eröffnen, doch Al Jazira-Torhüter Darijan Radilic Zharkov rettete stark.

Alle Ergebnisse der Conference-League-Qualifikation am Mittwoch:

Wolfsberger – Jazira United 0:0

Viborg FF – B36 Tórshavn 3:0

Riga FC – Gil Vicente 1:1

(was oder was)

Foto: Imago

Leave a Comment

%d bloggers like this: