U-Bahn: Übernahme der Gunter Group abgeschlossen | Newsletter

“Die Zusammenarbeit zwischen der Günther Gruppe und Metro eröffnet allen Beteiligten den Weg zur Effizienzsteigerung, Erfolgssteigerung und Erschließung neuer Kundengruppen. Dadurch werden unter dem Dach von Metro die Leistungsfähigkeiten aus der Lebensmittel- und Technologiebranche gebündelt”, erklärt Martin Behle , Executive Vice President, verantwortlich für Business German and Austrian Metros.

„Wir freuen uns sehr, mit der Günther Gruppe ein mittelständisches Familienunternehmen erworben zu haben. Wir wollen den Charakter und die enge Kundenorientierung dieses Geschäfts beibehalten. Für das tolle Team an den Standorten sowie für die vielen Kunden wollen wir unsere Kompetenz einbringen und der langjährige Partner bleiben“, bekräftigt Martin Behle.

Premium-Marken von Canteen Kitchen Technology und anderen Fachhandelsmarken

Metro erwarb die von der Familie Günther gemeinsam geführten Unternehmen D. & E. Günther, Bergkirchen, Hermann Großküchentechnik Hotel- und Gastronomiebedarf und Immenstadt im Allgäu sowie eine Mehrheit von 56 % der Anteile an Siller & Laar Großküchentechnik und Gastronomieversorgung, Augsburg .

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Unternehmen, die Premium-Marken aus dem Bereich Großküchentechnik und andere Fachhandelsmarken vertreiben, verfügen über Showrooms, Lagerräume und umfangreiche Erfahrung in Beratung und After-Sales-Service. Ihre Kunden sind vor allem Einzelgastronomen, Hotels und Hotelketten, Gemeinschaftsverpflegung großer Konzerne, Gastronomieketten und Großverpflegungs-Caterer, die unter anderem Kliniken, Seniorenheime oder Kitas beliefern. Die Unternehmen bleiben unter ihrem bisherigen Namen am Markt.

Neue Führung der Günther Gruppe

Seit der Übernahme bekleiden Anselm Berlett und Holger Guinness die Führungspositionen der Gunther Group. Beide sind erfahrene Manager, die auf jahrzehntelange Branchenerfahrung zurückgreifen und ein großes Unternehmen leiten.

Anselm Berlett absolvierte seinen MBA an der Universität Maastricht und begann seine Karriere bei Ferrostaal, bevor er fast sieben Jahre lang bei KPMG als Senior Manager im Bereich Deal Restructuring Advisory tätig war. Danach setzte er seine Karriere bei Metro fort, zuletzt als Vice President of Value Creation in Deutschland und Österreich.

Der gelernte Bankkaufmann und Diplom-Volkswirt Holger Jenns ist seit vielen Jahren in der Gastronomie und im Einzelhandel tätig. Er war unter anderem bei Rational Deutschland und neun Jahre bei Eloma tätig, zuletzt als Leiter des Aftermarket-Geschäfts. Nun wechselt er von der Position Leiter Aftersales / Technische Ausrüstung bei Metro Deutschland zur Günther Gruppe.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den erfahrenen Teams und die Möglichkeit, unsere Kunden jetzt umfassend betreuen zu können – mit den leistungsstarken Lösungen der Günther Group und dem Metro-Netzwerk, insbesondere in Bayern mit mehreren Metro-Stores und Zustellwerken in Deutschland “, sagt Holger Jens, Geschäftsführer der Günther Group. Die unmittelbare Umgebung.“

„Durch unsere kombinierten Effizienzen und Synergien werden wir höhere Effizienzen für gemeinsame Operationen erzielen und unseren Kunden einen absoluten Mehrwert bieten“, ergänzt Anselm Berlett, Geschäftsführer der Günther Group.

Fünfeck und U-Bahn

In den vergangenen Jahren hat Metro Deutschland im Zuge der Kooperation mit Pentagast bewiesen, dass Metro einen deutlich erweiterten Zugang zum unabhängigen Gastronomieangebot von Großküchenherstellern und Fachhändlern schaffen kann. Das Feedback aus der Hotellerie beweist, dass das kombinierte Know-how von gewerblichen Lebensmitteln und Küchengeräten eine Win-Win-Situation für die Branche ist. Durch die Kooperation mit Pentagast wurde bisher erfolgreich der Verkauf von Großküchengeräten mit besonderen Preisvorteilen für Metro-Kunden vermittelt.

Gleichzeitig erreicht Metro Deutschland damit komplementäre Kundengruppen im süddeutschen Raum wie Hotelketten oder große Kantinen sowie Unternehmen im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung. So kann sich beispielsweise Metro in der Gründungsphase eines Restaurants wirklich als ganzheitlicher Lösungspartner präsentieren, der die Effizienz von Beratung, Handel und Service mit einer umfassenden und langfristigen Betreuung der Restaurants verbindet.

(Metro Deutschland / SAKL)

Leave a Comment

%d bloggers like this: