Tanken jetzt noch ein bisschen günstiger – Wien Online – Österreich


Die Kraftstoffpreise in Österreich sind im Juli 2022 gegenüber Juni erneut gesunken.
© APA/dpa/Uwe Lein (Avatar)

Obwohl die Kraftstoffpreise im Juli 2022 im Vergleich zum Juni desselben Jahres etwas niedriger sind, sind sie laut ÖAMTC etwa 55 Prozent teurer als im Juli 2021.

Laut ÖAMTC ist das Tanken im Juli im Vergleich zu Juni 2022 günstiger geworden. Seit Anfang Juli ist das Tanken pro Liter Kraftstoff um rund 15 Cent günstiger geworden, so ein Bericht des ÖAMTC unter Bezugnahme auf die Kraftstoffpreisdatenbank der E-Control. Im Juli zahlten Autofahrer durchschnittlich 2.028 Euro für einen Liter Supersportwagen und 2.031 Euro für einen Liter Diesel. Damit war Diesel im vergangenen Monat noch teurer als im bisherigen Rekordmonat Juni 2022.

Das Befüllen eines 50-Liter-Tanks kostet im Juli 2022 rund 40 Euro im Vergleich zu 2021

Im Vergleich zu den vom ÖAMTC erhobenen Kraftstoffpreisen vom Juli 2021 ist bei Super-Zapfsäulen ein Anstieg von etwa 55 Prozent und bei Dieseln von etwa 64 Prozent zu beobachten.

Die Kraftstoffpreise sind im Juli 2022 um 55 Prozent teurer als im Juli 2021

In der heutigen Sendung bekräftigte der Club seine Forderung nach Kosteneinsparungen für Autofahrer, etwa durch eine Senkung der Mineralölsteuer und eine Erhöhung der Kilometerpauschale für diejenigen, die Fahrten für Arbeitgeber mit dem eigenen Pkw unternehmen.

Nutzen Sie Einsparpotenziale auch beim Autofahren

Egal wo der Urlaub hinführt, Autofahrerinnen können nicht nur bei der Wahl der richtigen Tankstelle, sondern auch beim Autofahren Geld sparen und so gleichzeitig die Umwelt schonen:

  • Reifendruck prüfen – Zu geringer Reifendruck führt zu schnellerem Reifenverschleiß und erhöhtem Kraftstoffverbrauch.
  • Fahren Sie so diskret und so gleichmäßig wie möglich – das spart nicht nur Kraftstoff, sondern macht Sie auch sicherer im Straßenverkehr.
  • Fahren Sie im höchstmöglichen Gang und vermeiden Sie unnötige Gangwechsel.
  • Tragen Sie keine unnötigen Lasten oder Deckenkonstruktionen.
  • Beschleunigen Sie nur so lange wie nötig.
  • Nutzen Sie die Motorbremswirkung.

Urlaubsländer bieten billigeren Kraftstoff

Der ÖAMTC hat noch einen Tipp für Reisende: „Aufgrund der Preisregelungen bzw. Steuersenkungen in Italien, Slowenien und Kroatien ist das Tanken in diesen Ländern auf jeden Fall günstiger als in Österreich.“ Wer also in den Süden fährt, sollte trotzdem einen Tankstopp einlegen. ” Aktuelle Preisvergleiche für die Europäische Union sind auf dem Vormarsch www.oeamtc.at/tanken existieren.

ÖAMTC: Teilweise ist das Tanken relativ günstig

Aufgrund regionaler Unterschiede und ständig wechselnder Preise für Superkraftstoffe und Diesel ist es für Verbraucher nicht einfach, den Überblick zu behalten. Auch iPhone- und Android-Smartphone-Besitzer können sich mit der ÖAMTC-App jederzeit die günstigsten Spritpreise direkt aufs Handy holen. Tipps zum Tanken und Spritsparen finden Sie hier:

window.fbAsyncInit = function() {
FB.init({
appId : ‘177933725550861’,
xfbml : true,
version : ‘v4.0’
});

$( window ).trigger( ‘rmFacebookLoaded’ );
var facebookLoadedEvent = document.createEvent(‘CustomEvent’);
facebookLoadedEvent.initCustomEvent(‘rmFacebookLoaded’, true, true);
document.dispatchEvent(facebookLoadedEvent);

};

(function(d, s, id){
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) {return;}
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.dataset.provider=”facebook”;
js.dataset.src = ”
js.dataset.vodlConsentRequired = 1;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Leave a Comment

%d bloggers like this: