Speichern Sie analoge Fotos mit AI: ein Open-Source-Tool, das alte Fotos wiederherstellt

Auf GitHub ist ein Open-Source-Tool verfügbar, mit dem Gesichter aus alten Fotos wiederhergestellt werden können: Generative Facial Prior (GFP) heißt das in China entwickelte Tool und ist ein maschinelles Lernmodell vom Typ Generative Adversarial Network (GAN). Laut Projektbeschreibung stellt GFP-GAN „praktische Algorithmen zur realistischen Rekonstruktion von Gesichtern“ in Bildern bereit.

GFP-GAN ist eine Open-Source-Software, die unter der Apache 2.0-Lizenz lizenziert ist und von einem Entwicklungsteam des ARC Lab stammt, wobei ARC für Applied Research Center steht. Dahinter steht der chinesische Social-Media-Anbieter Tencent, der das Lab 2019 gegründet hat und nach eigenen Angaben damit medienbezogene KI-Forschung betreibt.

kanadisch Informatiker und Masterstudent in künstlicher Intelligenz Louis Bouchard Er hat sich die zugrunde liegende Technologie genauer angeschaut und das Tool auf seinem YouTube-Kanal „What is AI“ vorgestellt: Während traditionelle Methoden zur Wiederherstellung alter Fotos bisher ein KI-Modell verwenden, das die Unterschiede zwischen erstellten und ursprünglichen Fotos misst, ist die neue Technologie sammelt offenbar Informationen von zwei komplementären KI-Modellen und fügt fehlende fotorealistische Details hinzu.

Laut Bouchard nutzt der neue Ansatz eine vortrainierte Version des KI-Modells, das den Bilderzeugungsprozess in mehrere Stufen unterteilt. Dank Technologie lässt sich die Identität von Personen auf Fotos besser als bisher bewahren – unter anderem, weil Gesichtszügen wie der Augen- und Mundpartie besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Neue Technologie ist auch nicht perfekt, sodass alte oder beschädigte Fotos neue Details erhalten, die ursprünglich nicht vorhanden waren. Je nach Erhaltungszustand können die rekonstruierten Darstellungen deutlich anders aussehen als die Personen im Original.

Was ist künstliche Intelligenz: „Erinnerungen mit künstlicher Intelligenz“ – Louis Bouchard

Es gibt eine Colab-Demo des Projekts sowie Online-Demos unter anderem bei Huggingface, Replicate und BaseTen. Wenn Sie GFP-GAN selbst ausführen möchten, benötigen Sie Python Version 3.7 oder höher oder PyTorch Version 1.7 oder höher. Das ARC Lab-Team empfiehlt außerdem die Installation von Anaconda oder Miniconda. Optional kann das Modell mit NVIDIA GPU und CUDA betrieben werden und soll sowohl unter Windows als auch unter Linux lauffähig sein. Das GitHub-Repository bietet Installationshinweise, Schulungstipps und schnelle Rückschlüsse.

Wenn Sie das Tool ausprobieren möchten, können Sie dies tun Laden Sie Bilder zur Optimierung im Browser über eine Webanwendung namens BaseTen oder bekommen Laden Sie den Quellcode aus dem Github-Repository herunter und integrieren Sie das Modell in Ihre eigenen Anwendungen.


(sih)

zur Homepage

Leave a Comment

%d bloggers like this: