Silverstone: Dixon P1, Sturz und Glück für Schrotter/Moto2

Jake Dixon dominiert die Moto2-Klasse nach seinem dritten Freien Training in Silverstone. Augusto Fernandez und Aaron Kanet wurden Zweiter bzw. Dritter, und Marcel Schrötter stürzte, schaffte es aber ins zweite Viertel.

Augusto Fernandez beendete den ersten Tag in Silverstone auf der Pole-Position in der Moto2-Klasse. Der Spanier von Red Bull KTM Ajo fuhr auf einem 5,9 Kilometer langen Rundkurs in England mit 2:04.573 Minuten die Bestzeit. Jake Dixon wurde Zweiter hinter Fernandes und Tony Arbolino Dritter und verurteilte den Meisterschaftsführenden Celestino Fetti mit einem langen Strafstoß für das Rennen am Sonntag nach dem FP2 wegen Fehlverhaltens zu Beginn des Trainings.

18 Grad zeigte das Thermometer zu Beginn des dritten freien Trainings am Samstagmorgen, die Asphalttemperatur lag bei 34 Grad. Gleich zu Beginn krachte Jorge Navarro in Kurve 13 in das Team Ponce Calix. Er blieb unverletzt.

Rory Skinner nimmt am 3. Calex American Grand Prix in Silverstone und Red Bull Circuit teil. Der Schotte nahm von 2015 bis 2017 am Red Bull Rookies Cup teil und ist der 100. Fahrer, der am Grand Prix teilnimmt, nachdem er zuvor am Junior Cup teilgenommen hatte. Das bedeutet, dass genau 50,25 Prozent der bisherigen Rookies an mindestens einem Grand Prix teilgenommen haben. Skinner ist 20 Jahre alt und wird 2022 Kawasaki auf britischen Superbikes fahren.

Sein Teamkollege Sean Dylan Kelly verursachte 15 Minuten später eine gelbe Flagge, und er stürzte, konnte die Szene aber zu Fuß verlassen. An der Spitze steht Fernandes vor Dixon und Ai Ogura. Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) wurde 13. Zonta van den Gorberg stürzte ebenfalls. Dann fiel Ogura in Kurve 15 von Calix.

Zehn Minuten vor Ende der Übung war die Spielreihenfolge wie folgt: Fernandez lag vor Dixon und Ogora, dann Albert Arenas, Cameron Beaupierre, Alonso Lopez, Joe Roberts, Bo Bendnider, Arbolino und Philip Salak. Marcel Schröter wurde 12., Witty 13.

Fermin Aldeguer stürzte fünf Minuten vor Ende des Spiels in Kurve 12, bevor die quadratische Flagge fiel, dann stellte Jake Dixon eine neue Bestzeit auf. Mit 2:04.314 Minuten übernahm er die Führung. Während sich Vietti auf den 7. Platz verbesserte, ging Dixon sogar noch weiter. Der Engländer erzielte 2: 04,107, fast eine halbe Sekunde vor Fernandez auf dem zweiten Platz, und Kaneh wurde Dritter vor Ogura.

Marcel Schrötter stürzte auf seiner letzten Runde. Er war auf dem Weg, seine Bestleistung zu verbessern, verlor aber in Kurve 12 die Kontrolle über Calix. Der Bayer hatte Glück, denn am Ende wurde er 14. und qualifizierte sich direkt für das zweite Viertel.

Moto2, kombinierte Zeiten nach FP3, Silverstone (6. August):

1. Dixon, Calix, 2:04, 107 Min
2. Augusto Fernández, Calix, + 0,401 Sekunden
3. Canet, Calix, +0,529
4. Ogura, Kalix, +0,712
5. Bendsneyder, Kalex + 0,721
6. López, Boscoscuro + 0,737
7. Arenen, Calix, +0,780
8. Beaubier, Kalex, +0804
9. Roberts, Calix +0821
10. Vietti, Kalex + 0,859
11. Salak, Calix, +0896
12. Arbolino, Calix, +1042
13. Alcoba, Kalex, +1.046
14. Schrötter, Calix, +1.094

Leave a Comment

%d bloggers like this: