“Schweres Gewitter” – Alarmstufe Rot in Österreich – Wetter

Blitz und Donner sind in Österreich nach wie vor treue Wetterbegleiter. Am Freitag wird es vor allem im Westen des Landes noch einmal hart.

auch auf Donnerstag AbendAuch Österreich ist vor zeitweise heftigen Unwettern nicht gefeit. in Freitag Nacht Teilweise aus der Schweiz zurückgestreut schweres Gewitter In Vorarlberg und Nordtirol und in der zweiten Nachthälfte lokal in Oberösterreich. Dazu etwas Starkregen und Gewitter auf der Straße im Süden.

Laut Experten der Österreichischen Unwetterzentrale gibt es Strom sogar in zwei Bundesländern Rote Unwetterwarnstufe. Die Unwetterrisiken werden vor allem im Westen zunehmen. Betroffen sind die Regionen Bregens (Vbg.), Reutte und Lienz (T.). Die Warnungen beziehen sich auf „Gewitter und Hagel“. Warnungen gelten bis 22:15 Uhr. In den kommenden Tagen werden weitere Gewitter erwartet. Erwartungen im Detail:

Aktuell herrscht in zwei Bundesländern Alarmstufe Rot.UWZ

Gewitter auch am Wochenende

untergeordnet Freitag Los geht es im Süden und Westen nachts mit teils teils Gewittern. Im Osten hingegen ist es zunächst oft sonnig. Im Laufe des Tages wird es zeitweise freundlich, bevor sich der nächste Starkregen und Gewitter formieren und dann wieder Unwetter drohen. Außerdem wehen im Nordosten aktive Südostwinde. Stürme sind auch in der Nähe eines Gewitters möglich.

untergeordnet Samstag Es beginnt im Norden und Nordosten noch instabil mit vielen Wolken, teilweise Regen aus der Nacht. Tagsüber verblassen sie manchmal, bevor sich Kumuluswolken bilden, insbesondere über den Bergen. Ab dem Nachmittag werden landesweit einige Regenschauer erwartet. Vom steirischen Mittelgebirge bis zu den Karawanken wird es das eine oder andere Gewitter geben. Im Westen und im Donauraum ist es oft sonnig und freundlich. Westwinde wehen im Nordosten leicht bis mäßig und nehmen im Laufe des Tages ab.

untergeordnet Sonntag Es beginnt trocken mit wenigen verbleibenden Wolken und Nebelschwaden im Süden. Der Tag ist im Allgemeinen sonnig und meist bewölkt. Von Vorarlberg bis in die Obersteiermark sind einzelne Schauer und kurzzeitige Gewitter nicht vollständig auszuschließen. Die Winde sind meist schwach bis mäßig schnell.

Nav-Account der Meister Zeit23.06.2022, 20:35| Gesetz: 23.06.2022, 20:40 Uhr

Leave a Comment

%d bloggers like this: