Schulordnung enthüllt! Mit dem Corona-Virus infizierte Lehrkräfte dürfen unterrichten

Jetzt steht es fest: Mit dem Coronavirus infizierte Lehrkräfte dürfen im kommenden Schuljahr im Klassenzimmer unterrichten. Vorsorglich sollte eine FFP2-Maske getragen werden.

Die Schule beginnt am 5. September in Ostösterreich. Wie das Kultusministerium sagte,heuteNoch bestätigt Corona-Maßnahmen gelockert Denkbar ist, dass Lehrer auch unterrichten, wenn sie Corona haben.

Voraussetzung dafür ist, keine Symptome zu zeigen und die FFP2-Maske zu tragen. W: Das gilt auch für Studenten – es gibt keinen Unterricht mehr. Der Präsenzunterricht findet im Falle einer Corona-Infektion im Unterricht nicht mehr statt. Asymptomatische, aber mit dem Coronavirus infizierte Schülerinnen und Schüler nehmen mit der FFP2-Maske am Unterricht teil. Die allgemeine Maskenpflicht besteht zu Schulbeginn nicht mehr. Nur in besonderen Szenarien kann es auf dem Schulgelände wieder eine Maskenpflicht geben, wie z.heute„Lernen Sie weiter, die neue Situation wird eine Herausforderung für die Schulen.

allein mit Maske

Auch ist es nicht mehr erforderlich, im Falle einer Ansteckung zu Hause zu bleiben. Die Quarantäne wurde inzwischen aufgehoben. Sie sollten dem Unterricht nur dann fernbleiben, wenn Sie Symptome haben. Im Krankheitsfall muss der Lehrer oder Schüler MaskeTrägt. Der Rest der Klasse muss keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, wie das Kultusministerium mitteilte.heuteEs wurde bestätigt.

Es wird auch empfohlen, sich so weit wie möglich von anderen fernzuhalten, um eine weitere Ansteckung zu verhindern. In den Pausen und auf dem Schulgelände kann es nur in Einzelfällen zu einer Maskenpflicht kommen. Maskenunterricht ist eine der letzten Aktionen in einem Krisenszenario.

So werden Handlungen entschieden

Das Kabinett hat vergangene Woche den Variable Management Plan (VMP) veröffentlicht. Diese sieht Maßnahmen für verschiedene Arten von Epidemien vor. Wer sind das auch? Messungen Abhängig von den Schulen. Vier wichtige Schulszenarien:

Szenario 1 + 2: Im Herbst und Winter gibt es eine Flut von Infektionen – Antigentests werden in Schulen durchgeführt, wenn jemand im Unterricht krank wird. Eine vorübergehende Maskenpflicht ist in Einzelfällen möglich.

Szenario 3: Ein neuer hoch ansteckender Typ führt zu einer Infektionswelle: Wöchentlich werden PCR-Tests durchgeführt. Die Maskenpflicht gilt für alle außerhalb des Klassenzimmers. In Einzelfällen auch im Unterricht. Mit ärztlichem Attest haben Risikopersonen nun die Möglichkeit, zu Hause zu bleiben.

Szenario 4: Hohe Infektionszahlen und viele Patienten im Krankenhaus: Allgemeine Anforderungen an Masken in Ober- und Unterstufe. Es wird immer mehr getestet. Schulveranstaltungen dürfen nicht mit Übernachtung stattfinden.

Das Ende der Schulschließungen

Allgemeines Schulschließungen Im dritten Jahr der Epidemie ist das keine Option mehr. Es soll ein geregelter Schulbetrieb vor Ort stattfinden. Bei Gruppen kann eine solche Entscheidung nur im Einzelfall getroffen werden. Am 29. August informiert das Bildungsministerium Schüler und Lehrer über die Maßnahmen zum Schulstart.

Ausgenommen sind Grundschulen

Andererseits gilt in Grundschulen alles nur für Kinder.

Nav-Account rot Zeit02.08.2022, 14:24| Gesetz: 02.08.2022, 15:20

Leave a Comment

%d bloggers like this: