Pure Evoke Spot im Test – ein stylisches Digitalradio mit Broadcast-Qualitäten

gleich

Das Pure Evoke Spot hat alles, was ein modernes Radio braucht – und noch ein bisschen mehr. Spielen Sie Ihre Musik über Bluetooth oder Spotify Connect direkt auf dem Radio ab. Die Seite bietet ordentlichen Radiosound und kann zudem mit einem schlichten und unauffälligen Design überzeugen.

Vorteile

  • Direktes Streaming per Spotify Connect
  • anständiger Klang
  • Schlichtes und unauffälliges Design
Nachteile

  • Setup ist nur auf Englisch
  • Es gibt keine physikalischen Verbindungen

Die Mission der britischen Digitalradio-Marke Pure ist es, das DAB-Radio digitaler zu machen: mit mehr Wiedergabeoptionen und einem höheren Maß an Konnektivität. Mit Evoke Spot kommen Radio, Bluetooth und Streaming zusammen. Aber ist Radio das Richtige für Sie? Wir haben das Radio in unserem Testlabor genauer unter die Lupe genommen.

Entdecken Sie pure Aufregung in Kürze

Der Spot ist eines der kleineren Modelle der Pure Evoke-Reihe. Die Zeichenfolge muss sein Digitale Radios Auf das nächste Level: Die Modelle können nicht nur Radio empfangen, sondern bieten auch andere Möglichkeiten der Musikübertragung wie Streaming und Bluetooth. Evoke Radios sollen neben ihrer Funktionalität auch ideal in jedes Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Büro passen – echte Geräte in jeder Hinsicht.

Diesem Anspruch wird der Patch in mehrfacher Hinsicht gerecht. Hier bekommen Sie ein DAB-Radio, das Sie vielseitig einsetzen können und mit dem Sie anständigen Sound bekommen – dank maximaler Lautstärke erreicht es Sie überall im Haus. Aber: Natürlich behält die Evoke-Serie bei größeren Modellen wie diesem einige Funktionalität und den besten Klang reines Zauberspiel oder vorher nach Hause. Wie sich der Pure Evoke Spot in die Riege der DAB-Radios mit mehr einreiht, haben wir getestet.

Pure Evoke Spot ist in zwei verschiedenen Farben erhältlich:

Ports und Quellen: Viele drahtlose, keine physischen Ports

Pure Evoke Spot setzt klar auf Wireless. Hier sind die Möglichkeiten vielfältig. Angefangen beim Radio: Über die Seite können Sie DAB+ Radio, UKW oder Internetradio empfangen. Dann haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihre Musik zu streamen. Das funktioniert bequem und einfach über Bluetooth. Alternativ können Sie das Radio auch direkt aus der Spotify-App über einstellen Spotify Connect schneiden.

Wenn Sie nicht nur streamen, sondern Ihre Musik auch von physischen Quellen abspielen möchten, ist Pure Evoke Spot weniger geeignet. Auf der Rückseite des Geräts finden Sie nur die Stromversorgungsbuchse und den USB-Anschluss für den Dienst. Sie können Ihr Handy oder ein anderes Wiedergabegerät also nicht über AUX mit der Website verbinden, wie bei JBL-Tuner 2 Arbeiten.

Pure Evoke Spot Rückseite
Leider hat Pure Evoke Spot keine Anschlüsse, um Musik abzuspielen.

Pure Evoque Spot M Klangcheck

Der Pure Evoke Spot verbirgt einen 3-Zoll-Breitbandlautsprecher hinter der vorderen Stoffabdeckung. Auf der Rückseite befindet sich außerdem eine Bassreflexöffnung. Das ist auch hörbar: Der Pure Evoke Spot liefert viel höhere Schallpegel als beispielsweise der Sony SDR-XR41D. Das reicht immer für eine Küchentanzroutine, wenn 1Live Ihren Lieblingssong spielt. Bei den hohen Pegeln, die der Evoke Spot erreicht, kann der Sound jedoch schwerfällig werden. Mit unserem Hörspiel-Song Östlich von Aden Bis zum Zella Day hatte der Spot auch einige Details seiner reichen und aufregenden Musikszene ausgelassen. Für eine etwas höhere Klangqualität als beim Radio verfügt es über einen eingebauten Equalizer.

Dagegen glänzt DAB Radio bei der Audiowiedergabe auf dem vollen Niveau. Nicht nur die Moderatoren Ihres Lieblingssenders sind verständlich und lebendig, sondern auch die Region Audio-Notation Macht den Ort wirklich schön. Es hält sogar einen separaten Menüpunkt dafür bereit. Das Hörerlebnis ist flüssig, macht Spaß und ist perfekt für die letzte Podcast-Episode direkt vor dem Schlafengehen.

Spot pure Evoque mit Antenne
Der Pure Evoke Spot klingt gut, vor allem was die Klangwiedergabe angeht.

Insgesamt finden wir, dass Spot im Bereich der Digitalradios eine gute Figur macht. Klanglich kann er allerdings nur eines Bluetooth-Lautsprecher in der Preisklasse um die 200 Euro – So viel kostet die Pure Evoke Spot – ersetzen sie unserer Meinung nach nicht.

Erleben Sie pure Begeisterung in der Praxis

DAB ist im Allgemeinen eine einfachere Einrichtung: Da Sie mit Radioweckern vertraut sind, können Digitalradios die Uhrzeit und das Datum leicht finden und aktualisieren. Das gilt auch für den Pure Evoke Spot beim Aufstellen. Der erstmalige Wechsel ist nicht ganz so einfach wie bei den anderen Radios in diesem Clip. Dies liegt vor allem an Add-Ons. Die Eingabe eines WLAN-Schlüssels über die Tasten am Gerät ist recht umständlich.

Ein Punkt für alle, die ein Geschenk für Großeltern suchen: Das Pure Evoke Spot Benutzerhandbuch („Quick Start Guide“) ist mehrsprachig, aber der gesamte Installationsassistent ist auf Englisch. Erst später, nach der Erstinstallation, können Sie die Radiosprache auf Deutsch umstellen.

Menünavigation: Hier finden Sie Ihre Sender

Abgesehen von diesen Punkten lässt sich Pure Evoke Spot schnell und einfach einrichten. Die Suche nach einem DAB-Sender beginnt einfach und findet rund 60 Sender, die Sie auf HIFI.DE in Köln finden sollten. Die Navigation durch das Menü ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit etwas Übung findet man schnell das, wonach man sucht. Vor allem die Quellenauswahl funktioniert dank der „Quelle“-Taste schnell und einfach. Sie können bis zu zehn Sender speichern, von denen nur vier Tasten direkt am Gerät haben. Den Rest steuerst du mit dem kleinen Knopf am Herzen.

Pure Evoque Spot Sendersuchlauf
Sendersuche funktioniert einwandfrei – allerdings nur auf Englisch. Nach der Ersteinrichtung können Sie nur Deutsch als Sprache auswählen.

Außerdem können Sie Pure Evoke Spot auch als Wecker verwenden. Die Funktion ist etwas tiefer im Menü versteckt. Einmal gefunden, lässt es sich selbsterklärend bedienen.

Bedienung: am Gerät oder über die App

Und wie navigieren Sie im Pure Evoke Spot-Menü? In der Mitte des Kreises sind die Schaltflächen angeordnet, die Sie durch das Menü führen. Das ist recht intuitiv, allerdings lässt sich das Menü beispielsweise nicht über den Sources-Screen steuern. Zuerst müssen Sie eine Quelle auswählen, dann bringt Sie die Zurück-Taste zu dem Bildschirm, der Sie zum Hauptmenü führt. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Navigation ist schnell und einfach.

Der Bildschirm ist mit einem Weiß-auf-Schwarz-Erscheinungsbild gut lesbar. Aber weil es so klein ist, muss man starren, um die Schrift zu sehen. Aber es gibt genug Platz für einige DAB-Funktionen: Pure Evoke Spot zeigt von Sendern gesendete Grafiken an und Sie können den Titel und den Interpreten des gerade gespielten Songs anzeigen. Dank der Presets funktioniert auch das Wechseln des Senders gut – wenn er einmal eingestellt ist. Davor muss man sich durch die Senderliste klicken. Ähnlich wie die Eingabe eines WLAN-Schlüssels erscheint dies umständlich.

Pure Evoke Spot-Knöpfe oben
Das Anklicken der Senderliste mit den Buttons ist etwas umständlich.

Einfachere Navigation dank der UNDOK-App

Der Pure Evoke Spot wird ohne Fernbedienung geliefert. Sie können es mit der UNDOK-App steuern. .s App iOS Und die Android Kompatibel mit Geräten verschiedener Hersteller. Auch hier können Sie bequem die Quelle auswählen, mit der das Radio gespielt wird. Dies erleichtert die Verwendung. Sie können ganz einfach mit einem einzigen Fingertipp durch die Senderliste blättern, anstatt hart Schritt für Schritt durch das Gerät zu tippen.

Design: Elegante Box mit faltbarem Bildschirm

Der Pure Evoke Spot wirkt durch seine Farbvielfalt sehr elegant: Kaffeebraun und Baumwollweiß wirken beruhigend und eignen sich für nahezu jeden Raum, in dem Sie Ihr Radio aufstellen möchten. Die Frischhaltefolie und insbesondere die Stoffhülle wirken hochwertig und effizient verarbeitet. Der faltbare Bildschirm hat uns zunächst skeptisch gemacht, aber das Scharnier ist stabil und ruht gut.

Pure Evoke Spot Klapp-Display
Der Bildschirm kann ein- und ausgeklappt werden. Zusammengeklappt sieht es sehr schön aus. Leider ist der Bildschirm sehr klein.

Die Form des Pure Evoke Spot, einer unauffälligen kompakten Box, wirkt unserer Meinung nach ohne den aufgeklappten Bildschirm runder. Aber Sie werden Ihr Radio wahrscheinlich so schwer bedienen: Natürlich können Sie die Uhr nur bei geöffnetem Bildschirm sehen. Den Look muss man also lieben. Dann ist der Pure Evoke Spot ein nettes kleines Musikgerät für Ihr Zuhause.

Pure Evoke Spot: Unser Fazit

Egal, ob Sie DAB-Radio, UKW oder das Internet empfangen möchten: Pure Evoke Spot ist an Ihrer Seite. Kommt noch die Übertragung per Bluetooth oder Spotify Connect hinzu, erweist sich das kompakte Radio von Pure als omnidirektionales und ambitioniertes Gerät. Es fehlen nur physische Verbindungen, um die Show zu vervollständigen. Sie können mit dem Evoke Spot auf verschiedene Weise einen anständigen Klang erzielen, aber der Fokus liegt eindeutig auf dem Radiospielen. Einen echten Verstärker kann der Slick nicht ersetzen – schon gar nicht in der Preisklasse, in der er sich bewegt. Dafür bekommt man ein funktionales Radio in schönem, hochwertigem Design – perfekt für alle, die ein Digitalradio suchen, das auch noch ein paar Extras kann.

Den Pure Evoke Spot finden Sie bei MediaMarkt in den Farben Coffee Black und Cotton White:

Technische Information
Designtyp gebaut
Leistung 20 Watt
Radioempfang DAB+, UKW, Internetradio
schneiden
Andere Quellen Bluetooth, Spotify Connect
Dienstleistungen Anwendung auf dem Gerät
Abmessungen (BxHxT) 12 x 18,8 x 11 cm
Gewicht 0,5 kg
Verfügbare Farben Schwarz weiß
Preis (empfohlener Verkaufspreis / Straßenpreis) 199,99€ / ca. 180€
Alarmfunktion Und die

Gefällt dir der Pure Evoke-Spot? Soll Digitalradio mehr können als nur Radio? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Leave a Comment