Philips Hue: Alles, was Sie wissen müssen!

kaum einer intelligentes Zuhause Den Kleidermacher gibt es, seit Philips mit der Hue-Serie gearbeitet hat. Der niederländische Hersteller beliefert uns bereits seit 10 Jahren mit smart steuerbaren LED-Leuchtmitteln, -Schaltern und -Steckdosen. Philips Hue ist mittlerweile mehr als eine Reihe intelligenter Glühbirnen. Mittlerweile hat Philips hier ein ganzes Ökosystem mit Fokus auf Beleuchtung geschaffen. Der einfachste Einstieg ist mit einer LED:

Sie können es direkt über Bluetooth mit Ihrem Handy verbinden. Mit der Hue-App für iOS und Android lassen sich Lichtszenen und Intensität einstellen. Wer aber mehr will, braucht die Hue Bridge:

Hue Bridge als Tor zur Automatisierung

Interessant wird das Philips Hue System in Ihrem Zuhause erst mit einer Basisstation, der sogenannten Bridge. Version 2 ist aktuell aktuell und unterstützt unter anderem den Apple Smart Home Standard HomeKit. Die kleine Box verbindet sich über ein Netzwerkkabel mit Ihrem bestehenden Netzwerk und bindet dann die entsprechenden Leuchten und Zubehörteile über den ZigBee-Standard in das Hue-Netzwerk ein. Aktionen können jetzt automatisiert und komplexe Beleuchtungskombinationen erstellt werden. Zum Beispiel: Abends wollen Sie zuerst in der Küche kochen. Hue-Lampen erzeugen ein helles weißes Licht, damit Sie gut sehen können. Ist das Essen serviert, braucht man nur noch auf den Knopf zu drücken und schon geht die Lampenleiste in der Küche aus und das warme Licht über dem Esstisch geht an. Um Sonos-System Oder Alexa Shortcuts zum Beispiel intelligenter Lautsprecher Spielen Sie eine Playlist mit attraktiver Musik ab.

Die Hue Bridge wurde angeschlossen
Das zentrale Schaltelement des Hue-Netzwerks: die Basisstation. Foto: Philips

ZigBee hat den Vorteil, dass einzelne Leuchten als Netzwerkpunkt fungieren und die Reichweite im Vergleich zu einer WLAN- oder Bluetooth-Verbindung stark erhöhen. Sie können sich das so vorstellen: Eine Hue-Lampe wird in ein bestehendes Hue-Netzwerk eingefügt. Die einzelne Lampe sucht nicht nach der Basisstation, sondern sucht die nächste Hue-Lampe und erweitert ihr ZigBee-Netzwerk. Wie ein Spinnennetz wird das Hue-Netz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Zuhause immer dichter und dichter, ganz ohne störende Repeater oder zusätzliche Access Points. Leider können Sie die gleiche Basisstation derzeit nicht per WLAN in Ihr Heimnetzwerk einbinden. Deshalb benötigst du für die Ersteinrichtung deines Hue-Netzwerks immer eine nahe gelegene Netzwerkdose oder einen Aufstellungsort in der Nähe deiner FritzBox.

Farbton. App
Die Hue-App steuert die Lichtszenen mit farbigen LEDs. Foto: Philips

Drei Statusleuchten über der Basisstation informieren Sie über den Betriebszustand des Hue-Netzwerks. Eine für Strom, eine für Hue und eine für eine erfolgreiche Internetverbindung. Das Tolle an dieser Topologie mit ZigBee-Basisstation ist, dass Ihr Hue-Netzwerk weiterhin über die Bridge läuft und Schalter- und Lampenzustände zuverlässig abfragen und ändern kann, auch wenn das Internet ausfällt. So gehen Ihre Lichter auch bei Problemen mit Ihrem Internetprovider nicht aus. Die Basisstation betreibt bis zu 50 Hue-Komponenten im eigenen Haus. Das klingt nach viel, ist aber schnell erreicht, wenn beispielsweise Lichtleisten mit bis zu 10 Einzellampen verbaut werden. Wie bei Smart-Home-Apps üblich, kann Hue mit Räumen umgehen. So können Sie beispielsweise die Hue-Leuchten in Ihrem Wohnzimmer zu einer Gruppe zusammenfassen und dieser Gruppe Lichtszenen zuweisen.

Philips Hue Lampen und Zubehör

Allein von Philips gibt es über 250 Hue-kompatible Beleuchtungseinheiten und Lampen. Von der klassischen weißen E27-LED-Lampe bis zur modernen Stehlampe im Industriestil. Die Einsatzorte sind sehr variabel, von der Küche bis zum Garten. LED-Lampen sind von hoher Qualität und immer in Starterpaketen erhältlich:

Hier sollte man darauf achten, dass die Brücke immer im Lieferumfang enthalten ist. Nur dann können Sie Funktionen wie die Lichtfarbe und die Auswahl von Lichtszenen automatisieren. Ohne Basisstation leuchten die Leuchtmittel natürlich wie herkömmliche LED-Leuchtmittel. So können Sie zum Beispiel einen Einzellampen-Dimmschalter per Direktkopplung einlernen. Für die volle Funktionalität des Philips Hue-Ökosystems müssen Sie eine Basisstation installieren.

Neben Leuchten gibt es auch Zubehör wie schaltbare Steckdosen, Bewegungsmelder oder Lichtschalter, um vorhandene Lichtschalter mit Hue kompatibel zu machen:

Die Qualität dieser Ergänzung ist durch die Bank gut und sehr langlebig. Der Preispunkt von Hue-Produkten ist hoch, aber die älteren Hue-Lampen unseres Autors sind seit fast zehn Jahren in Betrieb und haben noch nichts von ihrer Funktionalität verloren. Für alle Fassungen von E14 bis E27 hat Philips etwas in petto. So können auch ältere Leuchtmittel Hue-kompatibel gemacht werden. Außerdem sind viele vollwertige Leuchten sehr angenehm, wenn auch recht teuer.

Im Schlafzimmer kommen Hue-Lampen zum Einsatz. Foto: Philips

Ikea, Ledvance und Co bei Hue Network: So geht’s

Der Vorteil der ZigBee-Basis von Hue wird deutlich, wie Sie an der großen Auswahl an Ersatzlampen und -birnen sehen können. nein aufleuchten Und Schalter aus der Smart-Home-Reihe von Ikea sind Hue-kompatibel, ebenso wie Leuchten von Nummer eingeben Und die Ledvanse. Es gibt auch andere Zubehörhersteller, die Schalter zu beliebten Friends-of-Hue-Anbietern anbieten, wie z eine Reise Und die szenisch Sehen. Die Konfiguration von Produkten von Drittanbietern ist so einfach wie mit dem offiziellen Hue-Produkt. Glühbirne einstecken oder in die Glühbirne schrauben, Hue-App öffnen, neue Glühbirne suchen, warten, fertig!

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Philips Hue Bridge nur Software-Updates für Originallampen installieren kann. Vor allem Ikea-Leuchten fallen hier negativ auf, da diese häufig Updates benötigen und Sie für den Zustand verantwortlich sind Tradefri.-Portal Es muss in Reserve sein. Alternativ können Sie die Leuchten auch ohne Einschränkungen mit einer veralteten Softwareversion betreiben.

friends_of_hue
„Friends of Hue“ von Gira umschalten. Foto: Jira

gesunde Anwendungsumgebung

Philips hat schon früh den Grundstein für ein gesundes App-Ökosystem in der Welt von Philips Hue gelegt. Entwicklerschnittstellen, sogenannte APIs, waren von Anfang an verfügbar. Damit war es einfach, alternative Hue-Anwendungen zu entwickeln, um zum Beispiel festliche Beleuchtung für zu Hause einzuschalten oder eine Hue-basierte Disco-Beleuchtungsfunktion mit einem Smartphone zu implementieren. Das Mikrofon Ihres Handys hört die Musik in der Umgebung mit und überträgt die entsprechende Lichtszene an das Hue-Netzwerk.

Besonders auf iOS ist die App iConnectHue Empfohlen, da es alles von Lichtern und Schaltern bis hin zu Steckdosen zum Funken bringt. Besonders interessant: Der Hue-Bewegungsmelder hat versteckte Temperatursensoren verbaut. Diese werden in der originalen Hue-App nicht angezeigt. Mit iConnectHue können Sie diese zusätzlichen Informationen einfach und sogar für Sie anzeigen und visualisierenWir verwenden Szenenautomatisierung.

Zeigen Sie die Details der Hue-App an.
Philips Hue App in der Detailansicht. Foto: Philips

Philips Hue auf TV, Playstation und Co

Relativ neu ist die Philips Hue Play HDMI Sync Box.

Diese kleine Setup-Box dient als zusätzliche Verknüpfung zwischen Dateien Fernsehen Und die HDMI-Ressource ist verbunden und sie können daher das Ambilight-System mit Hue modifizieren. Die Box analysiert das Bildsignal und passt die Farbe der Dual-LEDs an das Bild auf dem Bildschirm an. Jetzt komm doch! Nutzt man beispielsweise die SmartTV-Apps von Netflix und Co, kann die Hue Sync Box damit nichts anfangen. Das Eingangssignal der Box muss per HDMI bereitgestellt werden. Dies können Sie nur vermeiden, indem Sie eine externe SmartTV-Lösung wie File verwenden KamelEiner Roccos Brusta Chromecast oder ähnliche Verwendungen.

Hue Sync Box als Ambilight-Ergänzung für Playstation und Co.  Foto: Philips
Hue Sync Box als Ambilight-Ergänzung für Playstation und Co. Foto: Philips

Anschließend können Sie Hue Sync über die offizielle Hue-App aktivieren. So lässt sich Ihre Wohnzimmerkulisse großflächig gestalten Ambilight– Aufbau des Systems. Der Kern der Lösung sind die hohen Zusatzkosten: Neben den Hue-Leuchten benötigt man eine Hue-Basisstation, eine Hue-SyncBox und natürlich eine Setup-Box oder Spielkonsole, die das Bild zur Analyse an die Hue-Sync-Box schickt.

Gibt es ein spezielles Licht aus der Hue-Brieftasche, das wir testen sollten? Interessiert an Montagekursen für indirekte Lichtszenen im Wohn- oder Schlafzimmer? Schreiben Sie uns einen kurzen Kommentar, wir antworten Ihnen gerne!

Leave a Comment