Österreichische Beachvolleyballer gewinnen Start in Wien

Österreichs Männer starteten erfolgreich mit einem 2:0-Sieg über die Tschechen, die nicht mit ihren besten Spielern nach Wien kamen, in den Nations Cup. Martin Irmakura/Moritz Prestus und Robin Seidel/Philip Waller kämpfen am Donnerstag in der Beachvolleyball-Mannschaftseuropameisterschaft mit acht Nationen gegen die mächtigen Niederlande um den Gruppensieg und den direkten Einzug ins Halbfinale.

Irmakura/Prestaus kämpften am Mittwochabend im ersten Spiel in der mit 2.800 Zuschauern ausverkauften Heumarkt Arena gegen Vaclav Persek/Matijas Dzavoronok. Den ersten Satz verloren sie, gewannen aber nach hartem Kampf schließlich knapp mit 2:1 (-20, 14, 13). „Es war ein enges Match, aber wir haben einen kühlen Kopf bewahrt. Wir haben uns zurückgekämpft und den Glauben an unsere Siegfähigkeit nicht verloren. Es hat ein bisschen gedauert, aber am Ende haben wir unser Spiel gefunden“, sagte Irmakura nach dem Match. Tschechen sind unbekannt.

Allerdings sorgten die jungen Tamas Semerad/Jakub Sepka für einige Probleme bei Seidl/Waller. Österreichs Nummer 1 begeisterte das Publikum – am zweiten Turniertag waren es über 4.000 Besucher – mit einer Zuversicht von 2:0 (12.12). „Rob und Phil haben das wirklich gut gemacht“, sagte Irmakura. Und auch mit dem Titel war Seidel zufrieden. „Wir haben von Anfang an Druck gemacht und sie nicht ins Match gelassen. Wir haben uns nichts gefallen lassen und die Atmosphäre genossen“, sagte der Kärntner nach dem am Ende gefeierten Sieg.

Mit den Niederlanden wartet nun ein härteres Team in der Partie auf einen Gruppensieg. Die Portugiesen um Ex-Weltmeister Alexander Breuer/Robert Muzen bezwangen im Parallelmatch sein Estland locker mit 2:0. „Sie sind gut, das wissen wir. Es wird ein anderes Spiel, wir müssen pushen, und dann haben wir Chancen“, sagte der Niederländer Seidl. Mit dem Publikum im Rücken können Sie die Kandidaten schlagen. Auch Ermacora ist auf Chancen angewiesen. “Sie sind Weltklasse, beide Teams, aber es ist offen.”

Verlieren sie das Spiel gegen die Niederländer, müssen die Österreicher die Mittelrunde überstehen, um das Halbfinale zu erreichen. In dieser treffen die ÖVV-Frauen nach der Niederlage und dem Sieg am Donnerstag auch auf die Niederlande.

Leave a Comment

%d bloggers like this: