ORF und ServusTV teilen sich die Berichterstattung über WM und EM

ORF und ServusTV kooperieren erneut auf dem Sportrechtemarkt. Das öffentlich-rechtliche Medienunternehmen und der Salzburger Privatsender splitten die Übertragungen der Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar und der Euro 2024 in Deutschland.

Die meisten WM-Spiele, darunter auch das Endspiel und das Eröffnungsspiel, sind im ORF zu sehen. ServusTV zeigt den Großteil der EM-Spiele – einschließlich Endspiele, Halbfinals und Spiele der österreichischen Nationalmannschaft, wenn Sie sich qualifizieren. “Der teure Sportrechtemarkt erfordert kreative und praktikable Lösungen, wenn man verhindern will, dass Live-Sport hinter Bezahlschranken verschwindet. In diesem Sinne ist die aktuelle Vereinbarung zur FIFA WM 2022 und UEFA Euro 2024 für die heimischen Fans sehr zufriedenstellend”, sagte der ORF Geschäftsführer Roland Weissmann sagte in einer Radiosendung Auch Ferdinand Wigscheider, Geschäftsführer von ServusTV, zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit bezüglich der gesamten Medienseite: „Die großen Gewinner dieses Modells sind vor allem Fußballfans, die alle Spiele der FIFA erleben können Weltmeisterschaft 2022 und UEFA EURO 2024 frei empfangbar.

ORF präsentiert das WM-Finale, ServusTV EM-Finale

Der ORF ist Rechteinhaber der WM in Katar, die vom 21. November bis 18. Dezember stattfindet. Für 25 der insgesamt 64 Live-Spiele von ServusTV wurden die Übertragungsrechte erteilt, in denen der Spezialsender 19 Gruppenspiele, ein Achtelfinale mit 16 Spielen sowie ein Viertelfinale, ein Halbfinale und ein Drittspiel zeigen wird. Ort.

In der Eurozone vom 14. Juni bis 11. Juli 2024 in Deutschland war die Situation in die entgegengesetzte Richtung. ServusTV ist hier Rechteinhaber und vergibt die Übertragungsrechte für 20 der insgesamt 51 Spiele direkt an den ORF. Der ORF wird 16 Gruppenspiele, zwei Achtelfinals und zwei Viertelfinals bestreiten. Die Unterlizenzvereinbarungen umfassen umfangreiche Rechte, Videos und Neuigkeiten sowohl für WM als auch für Euro.

Der ORF hat in der Vergangenheit bereits große Fußball-Events unterlizenziert – etwa Parallelspiele am Ende der Gruppenphase an ATV oder oe24.tv. Der ORF ist beispielsweise Unterlizenznehmer der Formel 1, deren Rechte ServusTV besitzt. Die beiden Medienunternehmen teilen auch die Qualifikationsrunde der Männer-Fußballnationalmannschaft für die Euro 2024 auf.

Leave a Comment

%d bloggers like this: