Nachrichten aus der Ukraine: Schwere Verluste für Russland: prorussischer Separatistenführer im Koma

  1. Startseite
  2. Politik

Kreatur: 06.08.2022Aktualisiert: 08.06.2022 13:16 Uhr

iPhone: Neil AkoyunUnd die Lukas Mayer

spalten, reißen

Russland verzeichnet im Ukraine-Krieg hohe Verluste. Das Verteidigungsministerium der Ukraine meldete die Zerstörung von Munitionsdepots: die Situation im Newsticker.

  • Mehr als fünf Monate nach der Invasion Ukraine Russische Truppen kämpfen mit hohen Verlusten.
  • Russland Erstellen Sie Pläne zum Ausgleich von Verlusten in Ukraine-Krieg Kompensieren.
  • Anmerkung der Redaktion: Die Informationen im Der Konflikt in der Ukraine Sie stammen zum Teil von den Kriegsparteien und können nicht direkt und unabhängig verifiziert werden.

+++ 13.15 Uhr: Der Chef der von Russland eingesetzten Militärverwaltung in der besetzten Südukraine in der Region Cherson, Wolodymyr Saldo, ist mit Vergiftungssymptomen auf der Intensivstation in Moskau ins künstliche Koma gefallen. „Heute wurde er in einem Privatflugzeug im künstlichen Koma von der Krim nach Moskau verlegt“, berichtete der russische Telegrammsender „Baza“ am Samstag. Sein Zustand gilt als kritisch, als mögliche Ursache wird eine Vergiftung genannt.

Der 66-jährige Saldo wurde in der Ukraine geboren und war bereits vor dem russischen Einmarsch politisch aktiv. Von 2002 bis 2012 war er Bürgermeister von Cherson, danach saß er bis 2014 für die Partei des ehemaligen Präsidenten Wiktor Janukowitsch im Parlament. 2015 verlor er die Wahl zum Bürgermeister von Cherson. Bald nach der Besetzung großer Teile der Südukraine wurde Saldo von den Russen als Leiter der Militärabteilung von Cherson eingesetzt.

Schwere Verluste für Russland: Ukrainische Truppen zerstören Munitionsdepots

Update von Samstag, 6. August, 06.35 Uhr: Die Zeitung Kyiv Independent berichtete, dass die ukrainische Armee sechs russische Munitionsdepots in der Südukraine zerstört habe.

Demnach tötete die Division “Süd” nach eigenen Angaben 79 russische Soldaten, zerstörte vier Panzer, zwei Haubitzen, eine Artillerieanlage, eine Radarstation, 22 gepanzerte und militärische Fahrzeuge. Berichten zufolge bombardierten ukrainische Streitkräfte zwei russische Kontrollpunkte und einen Kommandoposten.

Nachrichten aus der Ukraine: Abzug der russischen Besatzer

+++ 20.33 Uhr: Nach eigenen Angaben haben die ukrainischen Streitkräfte die russischen Besatzer während einer Offensive in Richtung Marinka zur Flucht gedrängt. In der rund 30 Kilometer von Donezk entfernten Stadt versuchte Russland vorzudringen und wurde Berichten zufolge gefeuert Generalstab der Streitkräfte der Ukraine.

Die Ukraine verteidigt die Region Donezk und meldet Erfolge gegen die russische Armee.
Die Ukraine verteidigt die Region Donezk und meldet Erfolge gegen die russische Armee. © David Goldman / dpa

Dem Bericht zufolge gelang es der Ukraine, drei weitere Angriffe abzuwehren. Diese lagen in Richtung der Dörfer Krasnohorivka, Avdiivka und Pisky. Welche Verluste Russland oder der Ukraine dadurch entstanden sind, ist noch unklar. Die Informationen können nicht unabhängig überprüft werden.

Ukraine News: Es heißt, er habe Informationen an Russland weitergegeben – ein Spion sei festgenommen worden

Update von Freitag, 5. August um 17:50 Uhr: Der Krieg in der Ukraine tobt unerbittlich. Der ukrainische Geheimdienst kündigt einen weiteren Verlust für Russland an. Dem Bericht zufolge wurde ein mutmaßlicher Spion festgenommen und inhaftiert.

Es heißt, der Festgenommene sei kein anderer als „der ehemalige stellvertretende Leiter der Hauptnachrichtenabteilung des ukrainischen Verteidigungsministeriums“. Er wird verdächtigt, geheime Informationen an Russland weitergegeben zu haben. Auf der Suche nach seinem jetzigen Arbeitsplatz bei der ukrainischen staatlichen Raumfahrtbehörde soll er versucht haben, das Feuer auf die Beamten zu eröffnen.

Der inhaftierte General muss sich nun wegen des Verdachts auf illegalen Waffenbesitz und versuchten Mordes verantworten. Nach Angaben des Geheimdienstes SBU dauern die Ermittlungen noch an. Die Informationen wurden nicht unabhängig überprüft.

Verluste für Russland: Die Ukraine hat russische Munitionsdepots zerstört

Erstmeldung von Freitag, 5. August: Kiew/MOSKAU – Laut einem Facebook-Bericht des operativen ukrainischen Militärkommandos haben ukrainische Streitkräfte drei Munitionsdepots der russischen Armee zerstört: Je eines in Cherson, Pridneprovsky und Tokarevka in der Südukraine. Diese Informationen können jedoch nicht unabhängig überprüft werden.

  • Soldaten: 41.650
  • Flugzeuge: 223
  • Hubschrauber: 192
  • Panzer: 1792
  • Gepanzerte Kampffahrzeuge: 4032
  • Artilleriesystem: 950
  • Luftverteidigungssysteme: 123
  • Raketensysteme mit mehreren Starts: 260
  • Autos und andere Fahrzeuge: 2964
  • Schiffe: 15.
  • Unbemannte Kampfflugzeuge: 742
  • Ab Freitag, 5. August 2022
  • Informationen über die Verluste Russlands im Ukrainekrieg stammen vom Verteidigungsministerium der Ukraine. Es kann nicht unabhängig überprüft werden. Der Kreml selbst gibt kaum Auskunft über seine Verluste.

Zudem sollen 41.650 russische Soldaten im Ukraine-Krieg gestorben sein. Dies geht aus tagesaktuellen Statistiken hervor, zu denen auch das Nachrichtenportal gehört Ukrainska Prawda Gesendet. (Verlust)

Leave a Comment