Mentoring-Programm: Sindbad gibt Jugendlichen eine Bezugsgröße

Das Mentoring-Programm von Sindbad baut persönliche Beziehungen zwischen Freiwilligen und jungen Menschen auf, die Unterstützung beim Übergang in die Arbeitswelt benötigen. Bei einem Fundraising-Mittagessen in Graz wurde Partnern gedankt und neue Kameraden erkundet.

Gras. 2016 in Wien gegründet Sindbad Soziales Projekt Auch in Graz hat sie vor zweieinhalb Jahren Fuß gefasst. Auch hier wurden inzwischen rund 100 Jugendliche und Bezugspersonen berufen, die sie bei der Lebensgestaltung unterstützen. Arbeiten, um sicherzustellen, dass Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen miteinander in Kontakt treten und Gemeinsam Chancen ergreifenunabhängig von ihrer sozialen Herkunft – das ist die Vision dahinter.

Das Orientierungsprogramm legt besonderen Wert auf den Übergang von der Pflichtschule in die weiterführende Schule. „Dass die soziale Herkunft einen starken Einfluss auf den individuellen Bildungsweg hat, ist keine neue Erkenntnis“, sagte er. Heike Wendet In dem Sindbad Fundraising-Mittagessen Am Mittwoch in Graz. Der Erziehungswissenschaftler erklärt, dass es bei diesen Prozessen der sozialen Ausgrenzung deutliche Unterschiede gibt, wenn man die unterstützenden Faktoren mit einbezieht. „Die Frage der Beziehungen ist ein kritischer Faktor“, versichert Sindbad-Mitbegründer und Vorstandsmitglied Joseph Cape Her „Während der Pandemie viel mehr“, fügt er hinzu.

Freunde und Unterstützer

Bei einem Fundraising-Mittagessen in Graz trafen sie sich, um einerseits engagierte Mentoren für die kommende Saison und andererseits zusätzliche Unterstützung zur Finanzierung der Mentoring-Teams zu finden. Bestehende Freunde und Unterstützer Sindbads, einschließlich des Gouverneurs, waren ebenfalls eingeladen Hermann Schützenhofer Für das Land Steiermark, das die Initiative seit Gründung des Standorts in Graz unterstützt: „Ich freue mich, dass Sinbad Graz weiter wächst und junge Menschen aktiv unterstützt, ihre eigenen Talente zu entdecken“, so der Landeshauptmann von dem Projekt überzeugt.

„Das Sinbad-Projekt verbindet unterschiedliche Lebenswelten und eröffnet sowohl Teilnehmern als auch Unternehmen große Chancen. Denn eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft.“
Gouverneur Gouverneur Hermann Schützenhofer

Ebenso fusionieren Stadträte Robert Kreuzer Mitglied im Bildungsrat Kurt Hohensener Es stand auf dem Gelände der Stadt Graz. Und auch Irmgard Grace Auch als inklusiver Mensch Evelyn Bauer Die Steiermärkische Sparkasse gehört zum Kreis der Sinbad-Unterstützer.

Verantwortung übernehmen

Sindbads Mentoren können Profis sein, aber auch engagierte Studenten, die einem jungen Menschen helfen wollen Folgen Sie für ein Jahr Sie möchten ihre sozialen Kompetenzen erweitern und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Pädagogische oder sonstige Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. „Es geht nicht nur um Bildung – man kann einfach Zeit miteinander verbringen und pflegen“, erklärt sie Barbara Kraner von Sindbad. Das Mentoring-Team wird auch von der Organisation unterstützt – so haben Mentor und Lernende eine ständige Anlaufstelle für Fragen und Anliegen.

Alle Infos zum Programm und wie sich selbst unterstützen können, finden Sie auf www.sindbad.co.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Diese Themen bewegen die Jugend der Steiermark

Leave a Comment

%d bloggers like this: