Kommentare von SK Rapid Wien vor dem Abflug – Verteidiger Ayew vor dem Abflug – Bundesliga

Europacup-Zeit! geh morgen 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League FK Neftci vs. SK Rapid Wienab 19 Uhr ich LIVETICKER LEAGUE-PORTAL! 6. Pflichtspiel innerhalb von drei Wochen. Das Akkordprogramm, das Grün und Weiß – wie in der vergangenen Saison – absolvieren müssen, geht weiter. Zuzüglich Fahrzeit. nächste Station: Baku. Heute Morgen flog der Hütteldorfer Konvoi von Wien-Schwechat in die rund 2.800 km entfernte Hauptstadt. Aserbaidschan. Nicht an Bord: Kanonen Emmanuel Iwo (Abgebildet im Duell gegen Benjamin Šeško aus Red Bull Salzburg).

Nach Maximilian Ullmann im nächsten Rapidler 2022 in der italienischen Liga?

Der 21-Jährige aus Innsbruck, der bei Rapid noch einen Vertrag bis 30. Juni 2024 hat und im vergangenen Sommer vom FC Flyeralarm Admira Wacker nach Hütteldorf gekommen war, wird nach Vereinsangaben nicht nach Baku reisen.

Emmanuel Ayew, der 38 Pflichtspiele (jeweils 2 Tore + Vorlagen) für die Grün-Weißen und 13 UFB-U21-Mannschaftsspiele bestritten hat, hat von der Sportabteilung des SK Rapid die Erlaubnis erhalten, für Vertragsgespräche und Untersuchungen zu einem potenziellen neuen Verein zu reisen.

Medienberichten zufolge steht Ayew, der das Sonntagsspiel in der Bundesliga in Austria Klagenfurt verpasst hatte, kurz vor einem Wechsel zum Serie-A-Aufsteiger US Cremonese. Für das Abwehrtalent, das einen Marktwert von 3 Millionen Euro hat, wird eine Ablöse von rund 3,8 Millionen Euro gemunkelt (Quelle: Transfermarkt.at, Stand Mai 2022).

In der Zwischenzeit konzentrieren sich seine Teamkollegen auf das bevorstehende Conference League-Qualifikationsspiel morgen in Baku.

weniger Formulierungen Vor dem Abflug in Wien-Schwechat.

Shake: „Brutal! Eine tolle Sache von einem schnellen Fanatiker“

Außenspieler Thorsten Schick vor dem Start…

Schnelle Chancen gegen Niftsi: „Wir haben sehr gute Chancen, in die nächste Runde (Anmerkung: Play-off) aufzusteigen. Wir wissen, dass wir zwei sehr gute Spiele und konzentrierte Leistungen brauchen. Dann bin ich mir sicher, dass wir diese Hürde meistern werden.“

…das Mögliche Vorteile des Hinspiels in Baku und des Rückspiels nächste Woche vor großem Publikum im Allianz Stadion: “Nun, ich spiele lieber zuerst auswärts und dann zu Hause. Die Auswärtstorregel gilt nicht mehr, aber es wird uns trotzdem leichter fallen, bevor das Haus voll ist, wenn wir noch ein bestimmtes Ergebnis brauchen. Jetzt haben wir das erste Spiel vor der Brust.” und wir sehen, dass wir auswärts ein gutes Ergebnis erzielen, sodass wir nach einer Woche alles zu Hause reparieren können.”

…ein zusätzlicher Anreiz dafür Viele Rapid-Fans, die 2.800 km angereist sind, um das Team live in Baku zu unterstützen: “Ja, brutal. Ich habe gestern erfahren, wie viele Fans uns auswärts unterstützen wollen. Super Sache! Wir können die Fans nur vorbereiten, denn in den letzten Spielen werden wir unser Bestes geben, um ein gutes Ergebnis mit unseren Fans dort zu feiern.” .“

Grüll: „In Sachen Gameplay gibt es noch viel Luft nach oben“

Angriffstruppe Marco Grol vor dem Abflug...

…welche – welche Neftchi Baku bestritt nur zwei Pflichtspiele, im Achtelfinale gegen Limassol, wenn beide zu sehen waren: „Ich habe mir schon die Highlights aus dem Rückspiel angeschaut, wie sie 3:0 gewonnen haben. Da müssen wir 100 Prozent spielen können, um zu gewinnen. Das ist unser klares Ziel.“

… Inwieweit Hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit beeinträchtigen die individuelle Spielbereitschaft: „Nein, daran kannst du sowieso nichts ändern. Natürlich ist es sehr wichtig, dass du vor so einem Spiel genug trinkst, weil es wegen der hohen Luftfeuchtigkeit natürlich sehr stressig wird. Aber am Ende nicht wir.“ muss uns nicht kümmern, weil wir das Spiel einfach gewinnen müssen.

..Zuversicht nach vier Siegen aus den ersten fünf Pflichtspielen: “Von den Ergebnissen her sind sie sehr gut gelaufen. Ich glaube nicht, dass es besser sein könnte, wenn ich ganz ehrlich bin. Aber jeder im Team weiß, dass es bei den Bedingungen noch viel Luft nach oben gibt.” Aber am Anfang ist es wichtig, dass die Ergebnisse stimmen und man sich einfach qualifiziert.”

Der Unterschied entweder am Anfang oder zu Hause: „Ich sehe es nicht als Vorteil. Letztes Jahr haben wir immer zu Hause gespielt und uns immer weiter verbessert zu handeln, wenn im Hinspiel etwas nicht klappt. Aber das ist nicht in unserem Kopf. Wir wollen uns eine tolle Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen. Das ist das große Ziel.“

“Limassol löste sich nach 30 Minuten gegen Niftsi auf”

Trainer Ferdinand Feldhofer über…

…Das Neftci Baku hat nur zwei Pflichtspiele und Gegnerstudien absolviert: „Natürlich beobachten wir sie schon lange. Vor allem ihre Stärke im Haus spricht für sie. Das hat natürlich auch mit den Schwierigkeiten des Fluges zu tun … die Hitze, die Propeller, die Bedingungen Platz. Das müssen wir akzeptieren und besser abschneiden als kürzlich Limassol, der eigentlich nach 30 Minuten Schluss gemacht hat. Wir müssen sicherstellen, dass wir die ganze Zeit körperlich und mental bereit sind.“

Gegnerische Stärke: “Sie haben viele sehr erfahrene und talentierte Einzelspieler. Sie können Spiele mit nur wenigen Aktionen auswählen.”

Hope Greil-Einsatz in Baku

… op Der am Sonntag in Klagenfurt verletzte Patrick Grill, morgige Option: “Bisher war das MRT relativ normal. Wir werden sehen, wie er sich in den nächsten Tagen an das Training gewöhnt und ob er am Donnerstag bereit sein wird.”

Auswirkungen von Hitze und Platzverhältnissen auf Ihre Taktik: “Natürlich wird alles berücksichtigt. Wie wir auftreten wollen, kann ich natürlich nicht sagen. Das Ziel ist ein gutes Ergebnis und am liebsten wollen wir mit einem Sieg nach Hause fahren.”

Foto: GEPA-ADMIRAL

Leave a Comment

%d bloggers like this: