Israel Galvan: Wenn Flamenco über den Tellerrand hinausgeht – Impulstanz 2022

Das ImPulsTanz Festival und das ORF-RadioKulturhaus sind auch in diesem Jahr wieder eine private Partnerschaft eingegangen. Für das „Radiokonzert“, das hier auch als Live-Übertragung zu erleben ist, schuf Galvan einen 60-minütigen Grenzübertritt im privaten Rahmen. Die Folklore seiner Heimat, die er praktisch von seinem Vater, dem Tänzer José Galvan, und seiner Mutter, Eugenia de los Reyes, geerbt hat, zerlegt er in die Grundform des künstlerischen Ausdrucks: Das ist Kunst als Ritual.

Hinweis:

“Radio Israel Galvan Concert” ist freitags um 19 Uhr live im RadioKulturhaus und hier zu hören. Am Samstag und Sonntag finden im RKH noch zwei Galvanische Abende statt. mehr in radiokulturhaus.ORF.at.

Als Ritual ist Kunst eine Form der Selbsterforschung, die Tradition einschließt, das Denken aufhört – und Erfahrung in den Vordergrund rückt. Alle Glavan-Angebote haben eines gemeinsam: ein Imitat zerlegen, Einzelteile begutachten – und wieder zusammensetzen.

Schlagzeugschläge

Flamenco ist auch in Galvan zu erkennen. Aber der Tanz auf dem Tablao, dem Holzboden, hat ein Eigenleben entwickelt und in der Musik ist viel mehr Dialog als im traditionellen Flamenco – und manchmal auch Konfrontation. Galvan erschütterte dabei Vorbilder. Ihm geht es nicht mehr um den idealen männlichen oder weiblichen Körper, sondern vor allem um den lebendigen Körper, der nicht mehr stereotypisiert werden kann.

Stéphane de Sakutin / AFP / picturedesk.com

Zurück in der Tradition zum Ritual. Im Zweifel muss man sich vor die Töpfe setzen.

Flamenco muss für Galvan überarbeitet werden. Oder anders gesagt: Galvan nimmt den Flamenco, weil er die intimste Form des künstlerischen Ausdrucks ist, und begibt sich auf Erkundungen. Seine Auftritte können Cross-Dressing, Stierkampf und sogar Kochen in seiner Heimat beinhalten. Fußball spielt im Galvan Club immer eine Rolle.

Erinnerungen an 2016

2016 zeigte Galvan mit seiner Show „FLA.CO.MEN“ bei ImPulsTanz, wie er seine poetische Dekonstruktion auf den Flamenco anwendet. Die damaligen Bewertungen waren begeistert. Der Standard schrieb damals: “Hier gibt es keinen Genderdiskurs auf einer Bühne voller Theorie, sondern vor allem einen Witz.” „Galvan erlaubt sich Humor, weil er so gut in dem ist, was er sein ganzes Leben lang tut, dass ihm das übliche Zurschaustellen der Rolle eines Flamenco-Retters langweilig wird. Wo Joaquín Cortes seine Meisterschaft beansprucht, fängt Israel Galvan gerade erst an wird schnell klar, dass er Spaß am Flamenco hat, sich aber nicht darüber lustig macht.” .

Jetzt ist der mehrfach preisgekrönte Star, der 2017 an der Documenta 14 in Kassel teilnahm, zurück in Wien, wo er sich einen Traum erfüllen will: eine CD aufnehmen. Der Kooperationswunsch zwischen ImPulsTanz und RadioKulturhaus muss verwirklicht werden. Und für alle, die nicht dabei sein können, überträgt ORF.at die Live-Übertragung um 19 Uhr exklusiv. Erstens geht Galvan generell über alles hinaus, was zur Folklore passt, und zweitens vermischt er hier männliche und weibliche Klischees. Zunächst wechselte er von einer Schürze zu einem Korsett, am Ende verabschiedet er sich in einem weißen Kleid mit roten Punkten von seinem begeisterten Publikum.

Leave a Comment

%d bloggers like this: