“iPhone 14”: Angeblich schneller trotz altem SoC

Auch für die Non-Professional-Modelle des iPhone 2022 plant Apple interne Verbesserungen, die die Geräte schneller als die Vorgängermodelle machen sollen – sowohl bei der Netzwerkanbindung als auch im Alltagsgebrauch. Davon geht ein bekannter Leaker auf Twitter aus.

Bisher geht die Gerüchteküche stark davon aus, dass nur Apples „iPhone 14 Pro“- und „iPhone 14 Pro Max“-Handys den neuen „A16“-SoC bekommen werden. Dagegen blieben beim „iPhone 14“ und „iPhone 14 Max“ (als Alternative zum iPhone 13 mini mit neuem 6,7-Zoll-Formfaktor) mit dem A15 vom iPhone 13. Apple stuft seine Geräte dann nach „Pro“ und „Normaler“ ein als je zuvor – und gleichzeitig kann man Probleme bei der Komponentenversorgung vermeiden.

Leaker ShrimpApplePro, der in der Vergangenheit mehrfach seine Arbeit richtig gemacht hat, Aber jetzt glauben wir, dass Apple auch nicht-professionelle Modelle mit neuen internen Funktionen ausstatten wird. Trotz „etwas“ älterer Hardware sollen die Modelle einen „allgemeinen Leistungsschub“ gegenüber der iPhone-13-Reihe bekommen, den Apple angeblich mit einem neuen 5G-Modem – wohl wieder von Qualcomm – und internen Optimierungen erreichen will. Ein neues “Innendesign” könnte einen schnelleren Hauptspeicher und eine verbesserte Flash-Speicher-Konnektivität bedeuten, was dem “iPhone 14” und “iPhone 14 Max” bessere Benchmark-Ergebnisse und ein insgesamt schnelleres Benutzererlebnis bescheren würde.

Auch bei der RAM-Ausstattung will Apple nachbessern und den regulären “iPhone 14”-Modellen 6 statt 4 GB spendieren. Das neue 5G-Modem soll effizienter sein und weniger Strom verbrauchen, und die neuen iPhones sollen Wi-Fi 6E unterstützen. Apple will die Hardware so positionieren, dass sie trotz altem SoC für Nutzer attraktiv bleibt.

Zuletzt wurde spekuliert, dass Apple beim SoC nicht nur Hardware-Unterschiede zwischen professionellen und nicht-professionellen Modellen machen wird. Das südkoreanische Branchenmagazin The Elec berichtet, dass Samsungs Display-Sparte als Lieferant von iPhone-Bildschirmen je nach Modell unterschiedliche Materialien für OLED-Panels verwenden wird. Samsung hat einen Auftrag für OLED-Panels für alle vier iPhone-Modelle erhalten, während LG Konkurrenz für zwei Modelle anbietet. Ob dies den Nutzern tatsächlich auffällt, bleibt abzuwarten.

Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i

Mehr von Mac & i


(BA)

zur Homepage

Leave a Comment

%d bloggers like this: