Große Musik: Der Kultursommer beginnt

Die Birkersdorfer Musikerinnen und Musiker sind bereits bestens gerüstet für ihren kulturellen Sommerauftritt.

Berkersdorf. „Ich freue mich besonders auf Christian Aigner. Ich war ein großer Fan von Depeche Mode“, sagt Kulturstadtrat Andreas Kernberger über den diesjährigen Kultursommer. Der Schlagzeuger auf der Bühne am 8. Juli. Bei der Pressekonferenz lag der Fokus jedoch eher auf den Purkersdorfer Künstlern. Nastja Isabella, Mandana Nikou, Gernot Feldner und Peter Beinhofer sprechen über ihre Musik.

alles gute zum Geburtstag

Nastja Isabella lebt seit 2020 in Wienerwaldstadt. „Ich habe zum Geburtstag eine Stadtratskarte bekommen, das hat mich sehr gefreut“, freut sich die 27-Jährige. Die gebürtige Slowenin kam mit drei Jahren nach Wien, kehrte aber mit elf Jahren nach Slowenien zurück. Mit 19 Jahren begann sie ein Studium am Konservatorium Wien mit den Hauptfächern Jazz und Popmusik.

„In dieser Zeit habe ich ein musikalisches Umfeld geschaffen“,

Nastja sagt es Isabella. Sie hat auch viel Erfahrung mit Casting-Shows. Sie war Teil von The Voice of Germany im Team von Rea Garvey und später mit Mark Forster. 2021 erreichte sie bei Starmania das Halbfinale. Nastja Isabella eröffnet am 2. Juli ihre Summer Party Series.

„Ich freue mich riesig, dass ich damit den Kultursommer eröffnen durfte“,

Der Sänger ist glücklich. Zu hören sind Funk, Pop und Rockmusik mit Covers aus den 80er und 90er Jahren. Der nächste Purkersdorfer steht am 30. Juli auf der Bühne. Mandana Nikko singt mit George “Schurl” Grasberger und Franz Schauffler als “Machorans”. Sechs Mitglieder bringen Mundartmusik auf die Bühne. „Bis jetzt habe ich immer auf Englisch komponiert“, sagt Niko. Jetzt schreibt sie nur noch im Mostviertel. Schließlich kommt der Musiker aus Gresten bei Scheibbs.

Ostropop

Auch köstliche Ostropop-Köstlichkeiten sind zu hören. Mit 14 Jahren hatte Mandana Neko bereits ihre erste Band. George Grasberger war auch dabei. “

Wir haben damals die Rolle des Rückhalts für Georg Danzer gespielt“,

Sie erinnert sich. Gernot Feldner und Peter Beinhofer sind Teil von „Bitte, Frau Henry“. Sie ehren Bob Dylan jedes Jahr an seinem Geburtstag und so wurde die Besetzung geboren. Doch sie bleibt nicht nur bei der legendären Sängerin und Songwriterin, denn auch Eigenkompositionen sind hinzugekommen.

Termine

2. Juli: Eröffnung mit Marvie Pfeiffer und Nastja Isabella Zahour auf dem Hauptplatz.

8. Juli: Christian Einer auf der Bühne

9. Juli auf der Bühne

21. Juli: Romantic Slivo Hotel im Salettl. Park

30. Juli: Machorans auf der Bühne

5. August: Nino aus Wien auf der Bühne

12. August: Erfreuen Sie Mrs. Henry in Johannes Barr’s Garden

19. August: Crazy Heels auf der Bühne

Alle Konzerte beginnen immer um 19.30 Uhr.

Leave a Comment

%d bloggers like this: