Greiner beteiligt sich am Kreislaufwirtschaftsunternehmen MATR „Leadercent

| Redaktion

| 04.08.2022

Das Unternehmen bietet eine All-in-One-Matratzenlösung für Hotels, die auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft basiert.

Jungunternehmer brauchen oft Unterstützung bei Feedback, erbetenem Feedback oder Feedback und Zugang zu Netzwerken. Genau hier möchte Greiner Innoventures, ein Tochterunternehmen der Greiner AG, ansetzen und Unternehmer mit Rat und Tat unterstützen. So begleitet ihn das unter dem Namen Sleepify gegründete Startup Matr seit seiner Gründung.

Während der Ideenfindungsphase im November 2020 unterstützte Greiner Innoventures Verena Judmayer und Michaela Stephen beratend. “Verena und Michaela haben uns als Gründer und auch mit ihrer Idee von Anfang an überzeugt. Wir bei Greiner Innoventures freuen uns sehr, nun ein Startup im Portfolio zu haben, das eine innovative Lösung für die Transformation von linearen zu zirkulären Prozessen bietet”, erklären Philip Kraneuter und Stephanie Benseth.

Das Rebranding des Startups zielt darauf ab, Unternehmenswerte wie hohe Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation in den Mittelpunkt zu stellen. Ziel ist es, Hotels in die Lage zu versetzen, ihren Gästen ein optimales Schlaferlebnis zu bieten und gleichzeitig ihre Umweltbelastung auf einfache Weise zu minimieren. Auch Philip Kranewetter und Stephanie Benseth von Greiner Innoventures sind von der Geschäftsidee junger Unternehmer begeistert und beraten sie seit der Firmengründung als Startup-Experten in ihrem Job.

Nachhaltigkeit trifft Schlaferlebnis

Beim Kauf einer Matratze steht selten die Entsorgung oder Nachhaltigkeit im Vordergrund. Käufer entscheiden sich oft für Bequemlichkeit, Qualität und Preis – aber genau da liegt das Problem. Bisher wurde in Österreich kein Matratzendesign oder -system entwickelt, das Matratzen am Ende ihrer Nutzungsdauer vor der Verbrennung oder Deponierung bewahrt. Doch die Gründer von Matr beweisen mit ihrer Geschäftsidee, dass das Erlebnis erholsamen Schlafes nicht zwangsläufig die Umwelt belasten muss.

Deshalb haben sie die erste All-in-One-Aufräumlösung für das Gastgewerbe im Einklang mit den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft entwickelt. Das Matratzenmaterial wird recycelt und dann wiederverwendet, was wiederum bedeutet, dass Wartung und Austausch der verschiedenen Komponenten der Matratze den Produktlebenszyklus so lange wie möglich erhalten können. „Durch die Gründung unserer eigenen GmbH, die Partnerschaft mit Greiner und die Einführung unserer neuen Marke setzen wir unsere Vision Schritt für Schritt in die Realität um“, sagt Verena Goodmayer, Matr Co-Founder, CEO und CEO.

Nachhaltige Matratzen werden bereits getestet

Im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen bestehen die Neuen aus Stahl und Polyester, die mit einer speziellen patentierten Klebetechnologie verbunden sind. Dies sollte es ermöglichen, die Matratze am Ende ihrer Nutzungsdauer leicht zu trennen und zu recyceln. Für Transparenz in der Lieferkette lassen sich zudem alle eingesetzten Materialien über einen Produktpass zurückverfolgen.

www.greiner-innoventures.com

www.matr.eco

Leave a Comment

%d bloggers like this: