Fußball: Kärntner Liga: Derby vieler Jahrhunderte

Gmund begrüßte Lindorff am Samstag (18 Uhr) zum Derby in der Kärntner Landesliga. Der SV Spittal sucht einen Trainer.

Das Kärntner Fußballturnier liegt gerade einmal zwei Tage zurück und hat Spieler, Funktionäre und Fans bereits in seinen Bann gezogen. Der nächste Ballschlag steht bereits für kommenden Samstag (6.8./18 Uhr) auf dem Plan. ASKÖ Gmünd Neutrainer Rudolf Schoenhair, FC-Arbeiter, Lindorff, lud mich zum immer jungen Oberkärntner Fußballderby ein. Es wird ein Derby, bei dem die Gastgeber einige Rückschläge verkraften müssen, aber auch den jungen Liesertalern die Möglichkeit geben, ihr Können zu zeigen.

großer Verlust

“Genau das sehe ich auch. Leider müssen wir einen unserer stärksten Verteidiger und Kapitän Udo Gasser für das gesamte Turnier auswählen. Er hat sich im ersten Ligaspiel gegen den ASK Klagenfurt (2:1) das hintere Kreuzband gerissen.” Das ist natürlich ein großer Verlust für uns, Eleven und ich wünschen ihm eine erfolgreiche Reha und wir wollen ihn mit einem Derbysieg mental unterstützen“, sagt Gmunds Trainer. Doch das ist nicht der einzige Fehlschlag, den Schönhere eingefahren hat. Auch Mittelfeldspieler Daniil Vasyljevic (Urlaub) soll ihn ersetzen. Diese beiden Lücken müssen Gmunds junge Verteidiger Marvin Metzler, Christoph Gigler, Guru Kovacic und Marcel Schönheuer, die wieder auf Stufe elf stehen, schließen. “Ob Dominik Steiner oder Dominik Oberwinkler das Defensivquadrat wieder komplettieren, lasse ich offen. Im Vergleich zum letzten Durchgang (Kraig/0:3) kann Dominic durchaus ins Mittelfeld rücken. Das soll uns auch defensiv mehr Stabilität geben und das sollten wir auch.” an die Leistung beim Saisonauftakt gegen den ASK Klagenfurt (2:1) anknüpfen können”, sagt Schönhair.

Derby-Flush

Am letzten Spieltag hat Gästetrainer Christoph Morgenstern einen tollen Job gemacht. FC Hand-in-Hand-Werker Lendorf liegt mit 0:3 gegen St. Andra zurück, noch in die Ecke gedrängt und verwandelte in einen 4:3-Sieg.“ „Meine Jungs hier haben gezeigt, dass sie das Fußballspiel perfekt beherrschen und sich als Sieger zurückgekämpft haben Es war ein moralisch sehr wichtiger Sieg und diese positive Energie wollen wir, natürlich im Derby, von Beginn an auf dem Platz nutzen“, sagte Trainer Linddorf. Er weiß genau warum. Im Auftaktspiel gegen Aufsteiger Landskron hatte seine Mannschaft großes Pech, als sie einen Elfmeter verschossen (75. Minute). “Es hätte 3:2 stehen können. Am Ende hatten wir Glück, die Punkte geteilt zu haben (2:2)”, blickt Morgenstern zurück. Er rechnet mit einem rasanten Derby auf Augenhöhe und wird voraussichtlich erneut gegen Johannes Brunner, Valerian Mitterer, Michael Morgenstern und Sandor Morgenstern antreten.

Der SVS sucht einen Trainer

Nach zwei unbedeutenden Niederlagen (Völkermarkt/2:1, Landskron/2:1) zu Beginn der Saison entschieden sich der SV Sportastic Spittal und ihr Kampfmannschaftstrainer Suvad Rovcanin gemeinsam für eine Neuorientierung. “Erstens möchten wir uns bei Sovad für seine Arbeit bedanken. Wir freuen uns, dass er als junger Kapitän bei uns im Verein geblieben ist. Zweitens war Arbeit angesagt. Ein spielfreies Wochenende war die Zeit dafür. Denn unser Der SVS-Anspruch sollte erfolgreich sein, aber wir werden den Entscheidungsprozess nicht überstürzen und ihn sehr sorgfältig prüfen“, sagt Michael Beach, Präsident von SVS. Der Spittal-Trainer ist in der glücklichen Lage, mit Co-Trainer Arno Krall und Elite-U13-Trainer Philip Dabringer gleich zwei Superkandidaten in seinen Reihen zu haben. Coach Krall ist vorübergehend dabei.

Leave a Comment

%d bloggers like this: