Experten: Corona-Krankenhauszahlen explodieren bald – Coronavirus

Die Aussichten für Corona sind düster. Eine Sommerwelle rauscht mit voller Wucht über Österreich – Krankenhäuser füllen sich rasant mit Covid-Patienten.

Am Montag hat der Molekularbiologe Ulrich Elling im “heute”Das Gespräch ist eine düstere Spekulation. Corona-Zahlen werden diese Woche veröffentlicht Deutlich über der 10.000er-Marke.. Zwei Tage später wurde dies Realität. 10.898 Neuinfektionen Das teilten die Ministerien am Mittwoch mit.

Wenn es nach Elling geht, wird es ihm noch schlechter gehen! „Dann nächste Woche verdoppeln“, schätzt der Experte. Selbst wenn die Maskenpflicht wieder eingeführt würde, wäre es jetzt zu spät. “Die Welle wird im Sommer rauschen.”

Mehr in: Die düstere Prognose – 20.000 Neuinfektionen nächste Woche

Auch der Gesundheitsminister Johann Rauch (Al-Khidr) sprach am Mittwoch über die Corona-Explosion: „10.000 bis 15.000 [tägliche Neuinfektionen] Es wird keine Eile sein. Wie hoch diese geht, ist noch offen. Ich weiß es nicht, ich wage es nicht zu sagen.”

Dreimal so viele Krankenhäuser

Es gibt Hinweise auf einen weiteren raschen Anstieg. Getrieben wird dies nach aktueller Einschätzung des Covid Diagnostics Consortium vom Dienstag von den neuen Virusvarianten BA.4 und BA.5: „Angesichts der zunehmenden Dominanz dieser Virusvarianten ist von einer sich beschleunigenden Dynamik auszugehen.“

Bereits 70 Prozent aller Infektionen wurden für die 24. Kalenderwoche (13. bis 19. Juni) aus Wien und Salzburg gemeldet. Dies dürfte sich bald auch auf den Krankenhauseinsatz auswirken.

Seit Anfang Juni steigt die Bettenauslastung durch Corona-Patienten wieder kontinuierlich an. Derzeit befinden sich 653 mit dem Corona-Virus infizierte Personen in stationärer Behandlung. Davon werden 50 auf Intensivstationen betreut.

Der große Sprung nach der jüngsten Explosion neuer Infektionen steht noch bevor. Im Regelversorgungsbereich rechnen Virenexperten in den nächsten zwei Wochen mit einer Verdreifachung (!) der Patientenzahl auf etwa 1.800. Im Intensivbereich gibt es noch eine Verdopplung auf etwa 100 Personen zu Hause.

Mehr zufällige Entdeckungen

Das Alert Consortium betont jedoch in seinem Bericht, dass bei der Hochrechnung zukünftiger Plaquezahlen nicht zwischen Patienten unterschieden wird, die mit Corona ins Krankenhaus eingeliefert wurden, und solchen mit einer anderen Ursprungsdiagnose. Es werden also alle mit dem Coronavirus Infizierten gezählt, auch wenn die Infektion erst im Krankenhaus entdeckt wird.

Seit der Dominanz der omicron-Variante ist der Anteil der Unfallfolgen laut Experten im Krankenhausbereich gestiegen. Für etwa 27 und 36 Prozent der Patienten ist Covid nicht der Hauptgrund für einen Krankenhausaufenthalt.

Überblick über den Schadensfall

Für den letzten Prognosetag, den 6. Juli 2022, prognostizieren Experten 7 Tage im Bereich von 820 bis 1.400 Fällen – durchschnittlich 1.000 Fälle – pro 100.000 Einwohner. Die niedrigste Rate wird in Kärnten (350 bis 570) und die höchste in Wien (1200 bis 2100) erwartet.

Nav- berechnen RCp Zeit22.06.2022, 21:46| Gesetz: 22.06.2022, 21:46

Leave a Comment

%d bloggers like this: