Es konnte nicht mehr lange dauern

(Motorsport-Total.com/Motor1) – Der im November 2021 vorgestellte 718 Cayman GT4 RS gilt als einer der besten (und verrücktesten) Sportwagen der letzten Jahre. Vielleicht sogar ständig. Den frei atmenden 500-PS-Boxer in die Mitte eines relativ kleinen Zweisitzers zu stopfen – das kann man einem Porsche nicht hoch genug anrechnen. Nicht zuletzt wegen des epischen Klangfeuerwerks, das die sechs Highspeed-Zylinder entfachen.

Porsche 718 Boxster Spyder RS ​​​​Seitenansicht Spionagefoto

Zoomen

Gleiches wird bald ungehindert an unsere Ohren gelangen können. Porsche dreht den Wahnsinn auf ein höheres Level und bringt den RS ohne Dach. Erstmals getunt wurde der 718 Spyder RS ​​bei Testfahrten auf dem Nürburgring im Juni. Jetzt gibt es neue Erlkönig-Bilder vom Uber Roadster. Sie zeigten ihn unverkleidet bei einer Probefahrt auf öffentlichen Straßen.

Der Spyder RS ​​hat Zentralverschlussfelgen und einen typischen Motorhaubenbuckel. In diesem Fall führt es zu einem relativ breiten Heckflügel. Dazu kommen ein modellspezifischer Diffusor und ein rundes Auspuffrohr rechts und links.

Chassis und Motor wurden vom RS Cayman übernommen

Die Lufteinlässe an den hinteren Kotflügeln sind ebenfalls zurück. Zusätzliche Lufthutzen führen dem Motor Frischluft zu und leiten den harschen Motorsound ins Innere. Beim geschlossenen Modell werden diese Öffnungen alternativ zum Seitenfenster eingesetzt. Die Schürzen auf Vorder- und Rückseite und die Naca-Einsätze auf dem Vorderdeckel sollten gleich sein 718 GT4 RS.

Auch Fahrwerk und Motor wurden vom RS Cayman übernommen. Zufriedene Kunden dürfen sich über den 4,0-Liter-Saugmotor mit 500 PS und 450 Nm Drehmoment freuen. Das Tempolimit liegt auch hier bei sagenhaften 9000 Runden. Die 7-Gang-Doppelkupplung ist die einzige Getriebeoption des Cayman GT4 RS.

Immer wieder gab es Gerüchte darüber, ob die Zuffenhausener den Boxster Spyder RS ​​stattdessen mit einem 6-Gang-Handschalter anbieten würden. Das mag für einen RS ungewöhnlich sein, aber der Spyder wird weniger als Track-Tool denn als Fun-Sportwagen gesehen werden, was zumindest einen manuellen Boxeneinbau wahrscheinlicher machen könnte.

Porsche dreht den Wasserhahn auf

Porsche Panamera (2022) als Prototyp mit Zentralverschlussfelgen
Porsche 911 GT3 RS (2022): erste offizielle Teaserbilder

Das Auto auf den neuen Fotos sieht sehr seriennah aus. Bei Porsche bedeutet es nichts in Richtung der beginnenden Annäherung an die Serienfertigung – Ihre Arbeit verbirgt sich selten hinter dicken Tarnschichten. Wir gehen jedoch davon aus, dass der 718 Boxster Spyder RS ​​irgendwann im Jahr 2022 debütieren wird. Preislich dürfte es relativ abenteuerlich werden. Die Kosten für einen geschlossenen GT4 RS betragen nicht weniger als 144.000 Euro.

Das: Automedia

Leave a Comment

%d bloggers like this: