Erster Saisonsieg: Der späte Sieg der Zwischen Steyer gegen den FC Dornbirn – Division Two

untergeordnet SK BMD Vorwärts Steyr Ich habe die erhalten Maureen Dornburn 1913 In der dritten Runde ADMIRAL 2. LIGA. Nach einer starken ersten Halbzeit schwächten sich die Gäste aus Vorarlberg mit einer Roten Karte ab, Steyer übernahm inzwischen das Kommando und kam zuletzt durch zwei Tore von Oguzan Sivricaya zum 0:1 zurück.

Dornbirner Verlobung

Die Gäste aus Dornbirn starteten sehr schnell und versuchten Steyr mit Hochdruck vor Probleme zu stellen. Doch die erste Chance gehörte den Gastgebern: Tolga Gunes zog aus zehn Metern einen Schuss nach links ab, doch Justin Ospelt hatte mit dem Schuss keine Probleme (11.).

Dann dominierten Rothosen klar das Spiel – und gingen in der 15. Minute in Führung, Felix Kerber wurde mit einem Diagonalball über links freigespielt, blieb ruhig und schob Michael Laguerre (in den Raum geschlittert) und Florian Ayres (ohne Abwehrchance) ins Spiel ins lange Eck zum 0:1 Ein weiterer Steyer zeigte Einsatz, aber Dornbirn kontrollierte das Spiel gut und kam mit einem Kopfball gefährlich vors Tor, doch Iris rettete schnell (41.).

In der 42. Minute wendete sich das Blatt: Tobias Pellegrini brach einmal durch die Mitte, Mateus Vavalli kam zu spät und brachte Steyr als letzter Mann zu Fall. Schiedsrichter Alexander Harkham zog die Rote Karte, Dornbirn musste lange in Unterzahl agieren – wie schon im letzten Spiel. Ospelt parierte den anschließenden Freistoß (45. Minute) und wechselte dann in die Umkleidekabine.

Trennung als Wendepunkt

In der zweiten Halbzeit war ein in Unterzahl befindlicher Dornbirner deutlich zu erkennen. Steyer glich per Foulelfmeter in der 52. Spielminute aus. Lorenz Roach schlug Oliver Philip nieder, Ospelt konnte den nächsten Elfmeter vermeiden – aber der Nachschuss war drinnen. Oguzan Sivricaya traf aus kurzer Distanz zum 1:1. Anschließend drängte er Steyr zum Vorstoß, kam aber nicht an Dornbirns Abwehr vorbei. Pellegrini (56.) und Günes (67.) wurden gesperrt.

Als Dornbirn gefährlich wurde, dann mit Kontern durch Santin. Florian Ayres testete in der 81. Minute, doch der Torhüter war am kurzen Eck zur Stelle. In der 89. Minute erzielten die Angreifer ein Tor: Gunes ließ Sivricaya frei, der aus kurzer Distanz den Siegtreffer zum 2:1 erzielte. Auch die Madlener-Elf sah die Rote Karte (Alem Pasic sah Gelb-Rot in der sechsten Minute der Nachspielzeit) – doch das Spiel war gelaufen.

Während Dornbirn für eine Selbstverbrennungsleistung nicht belohnt wurde, feiert Steyr die erste „Trilogie“ der laufenden Saison.

ADMIRAL 2. LIGA, 3. ROND

SK BMD Vorwärts Steyr – FC Mohren Dornbirn 1913 2:1 (0:1)

LIWEST-Arena; 1200 Soschawar; SR-Brand

Ruhe in Frieden: 0:1 Felix Kerber (15.), 1:1 Oguzan Sivricaya (52./Strafstoß), 2:1 Oguzan Sivricaya (89.)

rote Karte: 42. Mateusz Vavalli (Dornbirn, Tauraub)

rot gelbe karte: 90./ +6 Basic World (Steyr/False Play Repeat)

Gelbe Karten: 45./+1 Basic, 85. Prada-Vega, 90./+8 Sivricaya bzw. 24. Begeisterung, 51. William Rodrigues

Ab Elf Steyr: Sie – Prada-Vega, Lagerer, Dombaxi, Pasic, Sostarits, Günes, Zdichynec, Cirkovic, Sivrikaya, Pellegrini

Ab elf dornbirn: Ospelt – Cavafe, Favali, William Rodrigues, Rusch, Kriz, Parger, Santin, Nussbaumer, Kerber, Renan

Zum Livestream: SKPMD Voorwarts Steyr – FC Maureen Dornbirn 1913

Fotos: Harald Dostal, sport-bilder.at

Leave a Comment

%d bloggers like this: