EINGEWEIDE – Zeit des ewigen Verfalls

Die schwedische Death Metal-Band ENTRAILS existiert seit 2008. Ihr Hintergrund ist etwas seltsam, Hammerheart Records behauptet, dass die Band bereits 1990 existierte, aber es wurde keine offizielle offizielle Show veröffentlicht. Die Herren waren angeblich mit ihren Aufnahmen unzufrieden, was eine Veröffentlichung verhinderte. Ob die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht, bleibt abzuwarten. entsprechend Enzyklopädie des Metalls ENTRAILS scheinen bis 1998 aktiv gewesen zu sein, dann endete es und zehn Jahre später gab es ein Revival. Es ist komisch. Ihr schwedischer Smash-Death Metal ist jedoch eine atemberaubende Gitarrenkettensäge, die in deinen Hals gestimmt ist, und mit viel Schwung geht dir der doppelt angeschlagene Drumbeat in die Magengrube.

“Fear of the End” ist einer der beschriebenen Songs, ein Gemetzel der Art, das alle Blicke auf sich zieht. Borg (Schlagzeuger) kennt keine Grenzen in Bezug auf seine Rhythmik und schlägt mit einer unversöhnlichen Härte auf die Haut. Bei Werbung “Erwecke die Toten! Erwecke die Toten!” „The Dead“ ertönt in der Nummer, dann legen ENTRAIS richtig los. Nachdem sie es ein paar Mal gehört hat, schreit sie in Erwartung dessen, was kommen wird “Weck die Toten auf!” Die Songtitel „Slayed To A Pile Of Flesh“, „Dead By Evil“ und „Reborn In Worms“ erzählen die ganze Geschichte: Tod und Auferstehung. Es zeigt nicht gerade philosophische Tiefe, ist aber für Old-School-Death-Metal-Teams nicht notwendig. Der brutale Sound von ENTRAILS gefällt einem auf jeden Fall und das reicht völlig aus.

Verantwortlich für die Meisterschaft, Dan Swano ist ein Superstar in der Metallic-Szene. Wenn Sie seine Finger in den Kuchen stecken, wissen Sie, dass etwas Gutes aus ihr herauskommt. Swanö hat mit einigen der Death-Größen wie DAWN OF DISEASE zusammengearbeitet und der Erfolg von „The Ascension Gate“ ist teilweise auf seine Mixing-Fähigkeiten zurückzuführen. Er hatte den perfekten Riecher für eine kanadische Band [hmmm…liegt Osnabrück jetzt in Kanada? Anmerkung des Lektorats], und nicht anders bei ENTRAILS. Der Sound der Gitarren ist straff, grunts schräg, einfach geil. Im Vergleich zum Vorgängeralbum „The Tomb Awaits“ ist der Sound ausgewogener, da die Lautstärkeregler beim Mixen auf Maximum gestellt wurden, sehr laut und sehr chaotisch. In der Zeit des ewigen Verfalls wurde die Lautstärke sparsamer gehandhabt, ohne den harschen Klang zu verlieren.

Was mich am meisten begeistert, sind die Schläge der Trommel. Sie geben den Songs den Impuls, der Ihre Ohren beschäftigt, präzise, ​​rauschend und absolut verrückt hält. Gitarristen bereiten dich gut darauf vor, wann du anfängst, den Ball zu drehen. Der Moment des halsbrecherischen Rockens mit dem Abschaum, die Stimmung ist aufgepumpt und wenn die Trommeln auf die Trommel schlagen, rollen die Köpfe. Ich wünschte, ich hätte mehr Tiefe in den Texten, denn es fühlt sich an, als würde Death Metal jede Sekunde über das Thema der Untoten singen. Trotzdem das Gemetzel des Todes.

Leave a Comment

%d bloggers like this: