David Alaba eröffnet den Fußballkäfig in Wien

Der österreichische Fußballspieler David Alaba eröffnete am Montagnachmittag gemeinsam mit der Stadt Wien und seinem langjährigen Partner Adidas einen Fußballkäfig im Wiener Arenbergpark. Ein „emotionaler Tag“ für den 30-Jährigen, als er von den Fußballplätzen der Stadt in die große Fußballwelt sprang.

Mehrere hundert Kinder, Jugendliche und Erwachsene versammelten sich schon lange vor Beginn der offiziellen Feierlichkeiten, um mit ihrem Idol David Alaba die Eröffnung des neuen Fußballkäfigs im dritten Wiener Gemeindebezirk mitzuerleben. Neben einer kleinen Party zum Auftakt gehörten die Enthüllung des Wandgemäldes und ein kleines „Kickerl“, an dem der Real-Madrid-Profi teilnahm, zu den Highlights der Veranstaltung. Am Ende reagierte der 30-Jährige auf viele Autogramm- und Fotoanfragen von Fans.

Alaba selbst spielte in seiner Kindheit und Jugend fast jeden Nachmittag in einem Käfig in Wien. Auch deshalb ist die Eröffnung für ihn so emotional. “Ich bin in solchen Käfigen aufgewachsen”, sagt Alaba der österreichischen Nachrichtenagentur APA, “hier hat mein Weg begonnen. An diesem Ort zu sein, ist jetzt etwas ganz Besonderes.” Schon beim Betreten des Fußballplatzes konnte er in Kindern sein „kleines Ich“ erkennen und sich an diese Zeit erinnern.

Von Österreich über Bayern bis Real

Ein besonderer Moment war die Enthüllung eines Wandgemäldes. Direkt neben dem Stadiongrundriss an der Kellerwand platziert, zeigt dieses 30 Meter breite und acht Meter hohe Kunstwerk die einzelnen Karriereschritte der drei – einstigen Champions-League-Sieger. Von Profidebüts in der Wiener Austria über die überaus erfolgreiche Zeit beim FC Bayern bis hin zur aktuellen Station Real Madrid und den vielen Einsätzen in der österreichischen Nationalmannschaft. Alaba „Gänsehaut“ bei der Enthüllung.

APA/Georg Hochmuth

Inzwischen wurde das neue Fußballstadion eröffnet. In einem 12-minütigen Match traten der Profi von Real Madrid und seine Freunde gegen ein Mukhtar-Team an. Alaba verspricht, in Zukunft ab und zu an diesem Ort vorbeizuschauen, um mit seinen Kindern ein wenig zu „spielen“. Ansonsten wird der Käfig vor allem von jungen Sportfans in der Stadt genutzt. „Ich möchte, dass es ein lebendiger Ort ist, an dem Kinder die Möglichkeit haben, das zu leben, wonach sie streben und wovon sie träumen“, bestätigt Alaba.

Der ÖFB-Spieler befindet sich derzeit mitten in den Vorbereitungen bei Real Madrid. Erst gestern kam er von einer zweiwöchigen Reise aus den USA zurück. Die Mannschaft ist bereits in guter Verfassung, die Ziele für die nächste Saison sind bereits gesteckt: „Am Ende der Saison wollen wir wieder ganz oben in der Meisterschaft stehen und in der Champions League so weit wie möglich kommen, Real Madrid ist es für den Erfolg da“, sagt Alaba. Am 10. August findet das Supercup-Finale gegen Eintracht Frankfurt statt, nach vier Tagen startet Real Madrid in die neue La Liga-Saison.

APA/Georg Hochmuth

Leave a Comment

%d bloggers like this: