Das Wetter beruhigt sich kaum – Gewitter nähern sich wieder – Wetter

Das Wetter wird sich in den nächsten Stunden etwas beruhigen. Experten haben jedoch bereits vor Gewittern in Österreich am Sonntag gewarnt.

Der Samstag verlief in manchen Landesteilen recht unfreundlich – lange Zeit gab es in einigen Bundesländern eine Zunahme Unwetterwarnstufe. Auch kühlere Temperaturen machten sich vielerorts bemerkbar.

In der Nacht zum Sonntag zieht die Kaltfront nach Südosten und das Wetter beruhigt sich. In den noch feuchten Luftmassen, vor allem über den Bergen und im Süden, nimmt die Regen- und Gewittergefahr am Sonntag noch zu, während fernab der Alpen zunehmend sonniges Wetter zurückkehrt. Der Montag bleibt vor allem in der südlichen Hälfte aufgrund des schwachen Tiefdruckkanals über Norditalien etwas instabil. Im Norden und Westen sorgt High Oscar für längere Sonneneinstrahlung. Andreas Demel Wettervorhersage im Detail >>

Schauer und Gewitter

in Von Nacht bis Sonntag Das Wetter beruhigt sich immer mehr, und in den Bergen gibt es nur noch wenige Regenfälle. Auch die Winde im Osten lassen deutlich nach und wehen nur mäßig aus nördlichen Richtungen.

untergeordnet Sonntag Es beginnt mit einigen Wolken, vereinzelten Schauern. Im Laufe des Tages entwickeln sich von Vorarlberg über Tirol und Salzburg bis zur westlichen Obersteiermark und Oberkärnten wieder Regen und Gewitter. Hier geht die Sonne ab und zu am häufigsten auf, im Südosten und Osten hingegen zeigt sie sich häufiger mit einem zunehmend freundlicheren Sonne-Wolken-Gemisch, und das bei sommerlichen Temperaturen. Je nach Sonne liegen die Maximalwerte zwischen 21 und 28 Grad.

Erst Gewitter, dann Sonne in einer neuen Woche

ich bin Produziert von Vor allem im Mittel- und Ostgebirge sowie im Südosten müssen Sie immer wieder mit lokalen Schauern und Gewittern rechnen. Hin und wieder kommt die Sonne nur gelegentlich zum Vorschein. Im Rheintal und im Donauraum ist es oft sonnig mit geringer Schauerneigung. Am Nachmittag nimmt die Häufigkeit der Schauer ab und die Wolken ziehen sich immer weiter zurück. Neben Nordwestwind schwache bis mäßige Geschwindigkeit. Bei schwachem bis mäßigem Nordostwind liegen die Höchstwerte zwischen 20 und 28 Grad.

untergeordnet Dienstag Allgemein hat es wieder mehr Sonnenschein zu bieten, und die Schauerwahrscheinlichkeit ist nur gering, sodass man in den Bergen und in den Ebenen und Hügeln weiterhin vergeblich auf Starkregen wartet. Winde aus Nord bis Nordost erfrischen schnell, besonders im Osten. Der Wind erholt sich vor allem im Osten von Nord nach Nordost und es wird mit 23 bis 30 Grad etwas wärmer.

Nav-Account der Meister Zeit06.08.2022, 19:25| Gesetz: 06.08.2022, 19:25

Leave a Comment

%d bloggers like this: