Brände – In der Südtürkei und auf Zypern brennen weiter Waldbrände – Panorama

ISTANBUL/NIKOSIEN (DPA) – Waldbrände und dichte Wälder wüten den dritten Tag in Folge im Südwesten der Türkei und im Norden der geteilten Mittelmeerinsel Zypern.

Mehr als 270 Menschen wurden am Donnerstag in der Region Marmaris im Südwesten der Türkei für die Feiertage in Sicherheit gebracht. Forst- und Landwirtschaftsminister Fahit Kresky sagte, das Feuer habe sich weiter ausgebreitet, weil hohe Temperaturen und starke Winde die Brandbekämpfung erschwerten. Bis heute wurden fast 3.000 Hektar Land beschädigt. TRT berichtete, dass in Kahramanmaras im Südosten der Türkei ein Waldbrand ausgebrochen sei.

In Marmaris ist am Dienstag bei Bördübet in einem Nationalpark ein Feuer ausgebrochen. Am Donnerstag sagte der türkische Innenminister Suleyman Soylu nach Angaben der offiziellen Nachrichtenagentur Anadolu, dass eine Person in Marmaris festgenommen worden sei. Sie gab die Brandstiftung zu und sagte, sie habe das Feuer aus Wut über eine Meinungsverschiedenheit mit der Familie gelegt. Der türkische Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu deutete am Mittwochabend an, dass die Mittelmeerregion auch aufgrund des Klimawandels besonders von Waldbränden bedroht sei. Er warf der Regierung vor, nicht vorbereitet zu sein.

Immer wieder große Zerstörungen

Waldbrände haben in den Sommermonaten des vergangenen Jahres in Teilen des Mittelmeerraums und der Schwarzmeerregion verheerende Schäden angerichtet. Viele Menschen starben. Die türkische Regierung wurde damals unter anderem scharf kritisiert, weil zunächst keine einsatzbereiten Löschflugzeuge zur Verfügung standen.

An den laufenden Löscharbeiten waren nach offiziellen Angaben 14 Flugzeuge und 47 Hubschrauber beteiligt. Fast 3.000 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen.

Zwei Löschflugzeuge aus Israel werden voraussichtlich in Nordzypern eintreffen, berichtete das türkisch-zypriotische Fernsehen Perak. Seit Mittwoch kommen Flugzeuge der Republik Zypern aus dem Süden der Insel und Hubschrauber aus der Türkei zum Einsatz.

Feuergefechte im Norden haben die Insel teilweise etwas umrundet. Zypern ist seit 1974 in einen griechisch-zypriotischen Teil im Süden und einen türkisch-zypriotischen Teil im Norden geteilt. Die politischen Führer beider Seiten haben seit 2017 die Verhandlungen zur Beendigung der Teilung abgebrochen.

© dpa-infocom, dpa: 220623-99-775341/2

Leave a Comment

%d bloggers like this: