Berlin: Feuer und Explosionen am Ort des Bombenanschlags

Aufgrund der ständigen Explosionen an der Explosionsstelle konnte die Feuerwehr noch nicht mit den Löscharbeiten beginnen. Das Feuer breitet sich unkontrolliert weiter aus. „Wir machen uns Sorgen“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Noch gibt es keine zuverlässigen Informationen darüber, wie der Bombenanschlag im Wald aussah. Am Morgen war eine Fläche von anderthalb Hektar, so groß wie zwei Fußballfelder, betroffen. Es besteht die Gefahr weiterer Explosionen und herumfliegender Trümmer.

Der Sprecher erklärte, am Ort des Bombenanschlags der Polizei seien Munition und Feuerwerkskörper gelagert worden. Anwohner wurden gebeten, den Bereich so weit wie möglich zu meiden. 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Zur Lagebeurteilung werde ein Polizeihubschrauber eingesetzt, sagte der Sprecher. Ein Löschhubschrauber der Bundeswehr steht wegen eines Waldbrandes in Sachsen derzeit nicht zur Verfügung.

Reuters / Verärgerte Grüße

Die Lage vor Ort sei unklar, teilte die Feuerwehr mit

Feuer muss aus der Ferne bekämpft werden

Ziel der Feuerwehr war es, den Brand in einer Entfernung von 1.000 Metern vom Ort der Explosion zu bekämpfen. Feuerwehrleute können nicht näher heran, um sich nicht durch weitere Explosionen zu gefährden.

Das Feuer dürfte die Feuerwehr den ganzen Tag beschäftigen. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte gegenüber NTV, es bestehe immer noch ein „enormes Risiko“ von Explosionen und umherfliegenden Trümmern für die Rettungsdienste.

Straßen- und Schienenverkehr waren betroffen

Aufgrund des Brandes sei der Regionalbahn- und S-Bahn-Verkehr nahe dem Einsatzgebiet gestört worden, teilte die Bahn mit. Die nahe gelegene Autobahn und die umliegenden Straßen wurden ebenfalls gesperrt.

Spandauer Hafen in Berlin, Feuer im Hintergrund

Reuters

Die Rauchfahne ist meilenweit zu sehen

Die Behörden haben die Bewohner in Alarm-Apps vor einem Feuer gewarnt. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Lüftung und Klimaanlage müssen abgeschaltet werden.

„Der Wald ist zu trocken“

Nach Angaben eines Polizeisprechers ist noch nicht ganz klar, was die Explosion gewesen sein könnte. In der Kiste gefundene Munition wird vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Berliner Polizei kontrolliert gelagert und unschädlich gemacht.

„Der Wald ist völlig trocken“, sagte Jan Thomsen, Sprecher der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucherschutz und Klima, am Donnerstag. Wälder können sich nicht von vergangenen Dürren erholen. Auf die Frage, wie sinnvoll ein Bombenanschlag im Wald überhaupt sei, sagte er: “Wir werden uns mit Sicherheitsfragen befassen, sobald die Brandursache geklärt ist.”

Leave a Comment

%d bloggers like this: