Auinger: “In der MotoGP kann man richtig schnell fahren” / MotoGP

ServusTV überträgt den Großen Preis von Großbritannien am Samstag und Sonntag live. Experte Gustl Auinger erinnert sich nach längerer Pause in der MotoGP an seine Ausgangssituation.

Nach fünfeinhalb Wochen Sommerpause ist die MotoGP wieder im Einsatz – und alles deutet darauf hin, dass die Spitzenreiter näher zusammenrücken. ServusTV-Experte Jostel Owinger: „In Silverstone einen langen Elfmeter zu gewinnen, ist für Fabio Quartararo eher unwahrscheinlich – aber nicht unmöglich.“

Keine Geschäftspause

Während die MotoGP ihre Batterien auflädt, gibt es keinen Betriebsurlaub. Oinger: „Honda musste dringend aufholen. Yamaha und Ducati konnten genauer arbeiten. Suzuki hätte nach Bekanntwerden des Rückzugs keine Entwicklungsschritte unternommen, die das Budget stark belasten würden muss nicht.”

Erfahrungsgemäß spitzt sich der WM-Kampf nach dem Sommer zu und Kundenteams hinken meist hinterher. „Diesmal wird diese Lücke nicht allzu groß sein, aber sie wird spürbar sein“, bezweifelt Oinger und nennt das Beispiel Ducati: „Der Pramac hat bereits einen 2022er Motor, da wird der Defekt weniger ins Gewicht fallen.“ Und Gresini fährt das Vorjahresmodell. das als erfolgreichstes Motorrad des Jahres gilt, Ducati in Sachen Fahrbarkeit.»

Der ServusTV-Experte rechnet jedoch damit, dass das Spitzenteam von Borgo Panigale öffentlich angreifen wird. Der Fahrertitel ist als klares Ziel formuliert. Und Pecco Bagnaia steht zu 100 Prozent hinter dem gesamten Werk. Allerdings verlief die bisherige Saison des 25-Jährigen wie eine Achterbahnfahrt: In den letzten sechs Rennen siegte der Italiener dreimal, schied aber oft aus, 66 Punkte hinter Tabellenführer Fabio Quartararo.

Yamaha vor zwei harten Rennen

„In der MotoGP kann es sehr schnell gehen“, weiß Auinger. „Fabio hat in Assen eine Null geholt und im Rennen eine Strafe kassiert. Das wird ihn schwer quälen.“ Jetzt ist die mentale Stärke des Titelverteidigers gefragt.“ Die Frage sei, ob der Ausrutscher in Assen eine Panikreaktion gewesen sei oder nur ein Versuch, einen Punkt zu erreichen, an dem er diesen Fehler hätte machen können. Angst entsteht jedoch automatisch. Und innerhalb von zwei Rennen ist wieder alles offen.“

Vor allem der Red Bull Circuit in Spielberg ist nach Silverstone eine Strecke, die nicht unbedingt für Yamaha ausgelegt ist, und das neue Layout nach der Startkurve dürfte den Japanern mehr, nicht weniger Schwierigkeiten bereiten. “Dass Pecco seinen Rückstand aufholen kann, ist nicht weit hergeholt.”

Auch Auinger schätzt das Entwicklungspotenzial des Motorrads des italienischen Herstellers höher ein. „Ducati hat mehr Power, ist aber schwieriger zu kontrollieren als Yamaha. Allerdings sind Mittel, die Aggressivität benutzerfreundlicher zu machen, einfacher umzusetzen als 15 Kilometer pro Stunde, um das Höchstgeschwindigkeitsdefizit auszugleichen. »

Motivationsschub für Aleix Espargaró

Quartararos erster Stalker war Aleix Espargaró, der in Assen nach einem unfreiwilligen Ausflug ins Kiesbett eine umwerfende Leistung ablieferte. “Er brauchte dieses Rennen nach dem Stromausfall in Barcelona.”

Auch der ServusTV-Experte gibt Andorra durch die Wahl gute Aussichten auf den Gewinn der Weltmeisterschaft. “Für Ducati ist der Titel das Ziel, für Aprilia ein Traum, das macht die Sache einfacher.” Auch der beherrschbare Abstand von 21 Punkten für den Franzosen spricht Bände für Espargaró. “Und Aprilia ist sehr ausgeglichen und funktioniert auf allen Strecken. Das wird ein sehr interessanter Dreikampf.”

Der achte Sieger im achten Rennen?

In Silverstone wartet ein Assen-ähnlicher Kurs, sieben Sieger der letzten sieben Rennen auf der Insel lassen auf den spannenden Grand Prix hoffen. “Du hast selten beständiges Wochenendwetter. Unterschiedliche Bedingungen in einzelnen Sessions vermischen das Feld.”

Demnach geht Auinger erneut von einem neuen Sieger aus. “Peccos Job ist es, zu gewinnen. Fabios Elfmeter ist ein Glücksfall für ihn – aber nur, wenn er 25 Punkte holt.” Auch die Vermutung, dass die Serie mit anderen Siegern in der „Heimat des britischen Motorsports“ fortgesetzt wird, wird sich bewahrheiten, wenn Aleix Espargaró erfolgreich ist. „Vielleicht fällt es ihm leichter, Underdog zu sein.“

Wie halten sich Asse fit?

Bei den Rennveranstaltungen gibt es einen Rückblick auf die Highlights der ersten Saisonhälfte und den abschließenden WM-Stopp in Assen. ServusTV zeigt auch, wie die MotoGP-Stars ihre Sommer verbrachten. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit der langen Tradition von zweirädrigen Fahrrädern in Großbritannien.

Alina Marzi und Sandro Cortez berichten live aus der Boxengasse in Silverstone, kommentiert von Christian Bruger und Alex Hoffman.

Silverstone GB live auf ServusTV:

Samstag (6. August):
13:25 Uhr: Moto3 LIVE-Qualifikation
14:30 Uhr: MotoGP LIVE 4. Freies Training
15:10 OHER: MotoGP LIVE-Qualifikation
16:10 OHER: Moto2 LIVE-Qualifikation
16:50 Uhr: Qualifizierte Analyse

Sonntag (7. August):

11:40 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
12:20 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
14:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
14:45 Uhr: MotoGP-Analyse
15:30 Uhr: Moto2 LIVE-Rennen

Leave a Comment

%d bloggers like this: