Erstellt am 02. Juli 2022 | 20:49

Lesezeit: 2 Minuten

Malcolm Zottle

Neues Bild

Bild:
Manuela Brauer


MOdling hatte einen Halbfinalisten in der Hand. Aber nach der Niederlage gegen Prag brauchen sie jetzt die Unterstützung von Znojmo.

Es ist für eine große Fußballparty hergerichtet. Mit dem Sieg über die Prague Black Panthers wollten die Mödling Rangers die Playoff-Teilnahme vor gastgebendem Publikum fixieren. Vom notwendigen Erfolg waren die Mödlinger jedoch meilenweit entfernt. Am Ende stand die Anzeigetafel 16:42.

„Die erste Halbzeit war noch in Ordnung. Danach konnten wir ihr Passspiel überhaupt nicht kontrollieren“, analysiert Rangers-Präsident Gerhard Breuer. Immer wieder nutzten die Tschechen Größenvorteile für ihre Receiver. Die Ausfälle waren für die Rangers beachtlich: „Wir hatten zwei Corona-Fälle und eine Hand in Gips. Es war eine lange Saison“, die mit einer 5:5-Bilanz für die Rangers endete. Oder nicht?

Denn der Traum vom Play-off ist noch nicht ausgeträumt. Die Rangers sollten darauf hoffen, Znaim im morgigen Spiel zwischen den Telfs Patriots und den Znaim Knights (17 Uhr) zu unterstützen. Die Tiroler erreichten mit einem Sieg das Halbfinale, ihre Saison endete mit einer Niederlage. Die Knights haben im Kampf um den Einzug ins Halbfinale noch Außenseiterchancen, müssen das Match aber mit 26 Punkten Vorsprung gewinnen. Gewinnen die Tschechen knapp, stehen die Rangers im Halbfinale.